zur Navigation springen
Neue Artikel

22. Oktober 2017 | 08:45 Uhr

Christoph 39 : Zu Gast bei Christoph 39

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Leserbrief: Die Steppkes aus dem Knirpsenland besuchten den Hubschrauber



Einen wunderschönen Vormittag verbrachten wir, die „Dino-Kinder“ aus der Kita Knirpsenland beim Rettungshubschrauber und der Bodenrettung. Staunend betraten wir die Halle, in der der Hubschrauber stand. Die Pilotin und der Rettungsassistent begrüßten uns und begannen, uns alles zu zeigen, als plötzlich der Hubschrauber zum Einsatz gerufen wurde. Schnell suchten wir uns eine sichere Stelle und warteten gespannt auf den Start. Wir waren so aufgeregt, dass wir nicht an unsere Mützen dachten. Der Hubschrauber machte so viel Wind, dass sie uns vom Kopf wehten. Als wir unsere Mützen wieder eingesammelt hatten, gingen wir zum Notarzt- und Rettungswagen. Auch hier wurden wir sehr nett empfangen. Herr Böttcher zeigte uns die Ausstattung des Notarztwagens, wir konnten unser Herz schlagen hören, Blutdruck wurde gemessen, wir durften einsteigen und alles genau betrachten. Auch der Krankenwagen mit seinem „Bett zum Mitfahren“ war sehr spannend.
Plötzlich hörten wir den Hubschrauber wiederkommen. Wir sahen ihn landen, dann wurde er betankt und wieder in die Halle gefahren. Nun konnten wir alle unsere Fragen stellen, alles genau anschauen und auch einiges anfassen. Geduldig wurde uns alles gezeigt und erklärt. Wir lernten, wie der Hubschrauber gelenkt wird, wo der Kranke liegt, wer alles mitfliegt und wie modern der Flieger ausgestattet ist.
Zum Schluss setzte der Notarzt noch einigen von uns seinen Helm auf, und wir durften alle gemeinsam mit dem Hubschrauber aus der Halle nach draußen fahren.
Nach der ganzen Aufregung spendierte uns Frau Rabe noch ein leckeres Eis im Krankenhaus.
Dafür, für die Organisation des Tages ein großes Dankeschön. Und ein solches vor allem auch an das Team des Rettungshubschraubers und der Bodenrettung.

 
 

(Erschienen am 22.05.2012)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen