zur Navigation springen
Neue Artikel

12. Dezember 2017 | 22:33 Uhr

Splitter : Zierzower Feuerwehrleute ganz weit vorn

vom

svz.de von
erstellt am 09.Feb.2016 | 14:29 Uhr

Pokale zieren die Wand im Gemeinschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr Zierzow. Zeugnisse von Erfolgen, die die ehrenamtlichen Brandschützer in den vergangenen Jahren errungen haben. Der neueste Pokal datiert aus dem Vorjahr. „Da holten wir uns den 1. Platz im  Feuerwehr-Orientierungsmarsch des Kreisverbandes Ludwigslust-Parchim“, sagte Stefan Seifert, der stellvertretende Wehrführer. Die zahlreichen Urkunden sind inzwischen abgenommen, die kommen in große Ordner. Eine der größten Auszeichnungen der Zierzower ist der Feuerwehr-Ehrenhelm, der in allen drei Stufen errungen wurde. „Wir wollen im nächsten Jahr  die Anforderungen für die Ehrenschleife erfüllen. In diesem Jahr wollen wir das noch nicht in Angriff nehmen, da wir sechs neue Kameraden in unseren Reihen haben, die wir erst in unsere Abläufe integrieren wollen“, so der 27-Jährige, der vor sieben Jahren auch Jugendfeuerwehrwart in Zierzow wurde.  Und auch die Jugendwehr steht den Großen nicht nach, im  Dezemver vergangenen Jahres  holte sich der Nachwuchs der Zierzower Wehr die Ehrenschleife. 29 Mitglieder zählt der Zierzower Feuerwehrnachwuchs aktuell - 16 Mitglieder sind in der Jugendwehr und 13 in der Kinderfeuerwehr. Die Nachwuchsarbeit ist den Zierzowern wichtig, und dabei kann sich Stefan auch auf seine Mitstreiter verlassen, wie Leon Heuschkel, der ebenso wie Kevin Kundt Betreuer in der Jugendwehr ist. Als Stellvertreterin steht Franziska Tremp dem Stefan Seifert zur Seite. Letzterer ist seit einem Jahr stellvertretender Wehrführer, gegenwärtig zählen 47 Aktive zur Freiwilligen Feuerwehr Zierzow. „Wenn wir alarmiert werden, kommen wir auf eine Stärke von sechs Einsatzkräften. Drei Leute von uns arbeiten in der Landwirtschaft, und mit den Chefs ist das abgesprochen, das sie im Einsatzfall freigestellt werden“, so Stefan Seifert im Beisein von Marcel Hintze. Dieser ist als Gemeindearbeiter natürlich immer zur Stelle  und als Gerätewart und einer von neun Maschinisten der Zierzower Wehr zu jenen gehört, die die Fahrzeugtechnik bedienen. Zur Ausstattung der Wehr gehört ein zwölf Jahre altes TLF,  im Einsatzfall passen neun Feuerwehrleute in das Fahrzeug. Das kleinere vier Jahre alte STLF fasst sechs Einsatzkräfte.  Aber wenn die Zierzower mal nicht die Technik warten und pflegen, ihre Dienste absolvieren und Dorffeste mit vorbereiten, dann bereiten sie sich  auf kommende feuerwehrsportliche Ereignisse vor. „Der nächste Höhepunkt für uns ist der Amtsfeuerwehrtag am 7. Mai in Eldena. Dafür trainieren wir jeweils am Mitwoch und Sonnabend hier  in der Halle“, so Stefan Seifert.

Brauchen in den Dörfern Landärzte

Auch die Dörfer unseres Landkreises haben erschlossenes Potential, welches man kleinen und mittleren Unternehmen anbieten kann, so Bürgermeisterin Cornelia Wiedow. Die A 14 und A 24 begünstigen das.  Sie wünscht sich vom Landkreis ebenfalls ein  „Hand-in- Hand-Gehen “ bei der Umsetzung von Pflichtaufgaben, zu nennen wäre hier die Pflichtaufgabe Feuerwehr, die öffentliche Vernetzung - sprich Mobilität für Jung und Alt per Bus u. ä. „Und ich hoffe auf  mehr Initiativen bei der medizinischen Grundversorgung unserer Bevölkerung. Wir brauchen dringend Landärzte, nicht nur medizinische Zentren sollten angedacht sein. Diese sind zu weitläufig im Landkreis verteilt, für die Bevölkerung in den Dörfern brauchen wir Landärzte, die ihren Beruf zur Berufung gemacht haben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen