Zickenkrieg um Brad Pitt

Jennifer Aniston lässt ihrem Ex-Mann auch vier Jahre nach der Trennung noch kleine Aufmerksamkeiten zukommen. Das findet Angelina Jolie gar nicht witzig. Bilder: ddp
Jennifer Aniston lässt ihrem Ex-Mann auch vier Jahre nach der Trennung noch kleine Aufmerksamkeiten zukommen. Das findet Angelina Jolie gar nicht witzig. Bilder: ddp

Bissige Promi-Dame: Angelina Jolie ist wütend, weil Jennifer Aniston Brad Pitt auch vier Jahre nach der Trennung noch kleine Aufmerksamkeiten zukommen lässt. Per SMS warnte Jolie jetzt die Ex-Frau ihres Lebensgefährten.

von
24. Juni 2009, 08:05 Uhr

London (dpa) - «Friends»-Star Jennifer Aniston (40) hat unfreundliche SMS-Mitteilungen von Angelina Jolie (34) bekommen. Angeblich will ein Insider wissen, dass Jolie der Ex-Frau ihres Lebensgefährten Brad Pitt (45) die Nachricht «Halt dich zurück!» geschickt habe.

Die «Daily Mail» zitiert ihn aus dem «Look Magazine». Sie soll dazu Pitts Handy benutzt und mit ihren Initialen, AJ, unterschrieben haben. Ganz offensichtlich ist der Hollywoodschauspielerin, die mit Pitt sechs leibliche beziehungsweise adoptierte Kinder hat, die Nähe zwischen den Ex-Partnern ein Dorn im Auge. So soll Aniston ihrem geschiedenen Mann Geschenke ins Büro geschickt haben. Mutmaßlich, um den Kontakt zu halten, falls die Beziehung mit Jolie scheitern sollte.

Ein Freund dagegen betont, Aniston sei lediglich sehr «aufmerksam». Sobald sie etwas sehen würde, von dem sie denke, Brad könne dies gefallen, würde sie es ihm zukommen lassen. Außerdem schicke sie ihm auch vier Jahre nach der Trennung täglich Motivationssprüche aus ihren Selbsthilfebüchern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen