zur Navigation springen
Neue Artikel

23. Oktober 2017 | 06:31 Uhr

Zeit für Veränderungen

vom

Zwei Tourismusinformationen in Rehna sind keine Lösung

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2011 | 05:34 Uhr

Ein jahrelanger Streit zwischen Mitgliedern des Rehnaer Klostervereins und Stadtvertretern bringt die Stadt alles andere als voran. Niemand profitiert von dieser Auseinandersetzung und die Rehnaer Bürgerinnen und Bürger müssen immer wieder zurückstecken. Grund ist, dass sich zwei sturköpfige Männer nicht einigen können. Dennoch ist die erste Entscheidung in der Auseinandersetzung bereits gefallen: Die Kloster- und Stadtinformation Rehna wird vorerst getrennt - das aber kann keine dauerhafte Lösung sein. Denn wozu braucht Rehna zwei Tourismusinformationen?

Für den Klosterverein kommt es noch dicker: Denn mit der Vertragsauflösung fehlt dem Verein zukünftig viel Geld, um weiterhin kulturelle Veranstaltungen am oder im Kloster umsetzen zu können. Darunter wird auch das Ansehen der Stadt leiden. Denn der Nonnen garten des Klosters ist in den vergangenen Jahren zu einer beliebten Austragungsstätte von kulturellen Ereignissen geworden. So ist das Kloster auch in diesem Jahr wieder Spielort der Festspiele MV. Ob das aber auf Dauer so sein wird, ist noch nicht sicher, denn die Auseinandersetzung zwischen den Vereinsmitgliedern und Stadtvertretern geht weiter. Darüber hinaus mag keiner der Streithähne auf den anderen zugehen.

Vielleicht wäre es auch an der Zeit für personelle Veränderungen - nicht nur auf der einen Seite. Und dann sollten sich die Parteien auf das wohl wichtigere konzentrieren: Und zwar darauf, im Sinne der Rehnaer Bürger zu handeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen