Zehn Jahre Gelächter

Karnevalisten gaben den Sketch „Hochzeit bei Zickenschulze“ zum Besten.  Foto: akgi
1 von 2
Karnevalisten gaben den Sketch „Hochzeit bei Zickenschulze“ zum Besten. Foto: akgi

von
16. November 2008, 06:49 Uhr

Zernin/Rühn | Die Hochzeitsgesellschaft der Familie Zickenschulze marschiert in die Rühner Sporthalle. Schon bei den lustigen Kostümen beginnt das Publikum an zu lachen. Horst Kranz mimt den Komiker Otto Reuter und singt das Couplet "Hochzeit bei Zickenschulze". Die Gesellschaft setzt sich an den Tisch und beginnt eine ausgelassene Party zu feiern. "Schulzes Schwiegermutter steppte mit Herrn Bock und verlor den goldenen Unterrock", singt der Rühner und prompt verliert Günter Steinigk, der Herrn Bock spielt, eine cremefarbene Unterhose. "Auch der Großpapa hat wie verrückt gejazzt, dabei ist ihm die Hosennaht geplatzt", singt Horst Kranz. Die geplatzte Hose des Großpapas bringt großes Gelächter der Hochzeitsgesellschaft mit sich. Sehr zur Freude des Publikums.

Der Kulturverein Rühn e.V. hielt für das Publikum am Sonnabend einen Rückblick aus zehn Jahren Karnevals-Programm in Rühn bereit. "Wir haben uns die Videos aus allen Jahren gemeinsam angesehen und dann entschieden, was ins Programm kommt", sagt Vereinsvorsitzende Anke Jankowski. Schon von Anfang an, also seit zehn Jahren, ist die Rühnerin in ihrer Position als Vorsitzende. "Das macht mich sehr stolz", sagt sie.

In Zernin hingegen gibt es seit einem Jahr einen neuen Vorsitzenden im "Zerniner Carnevals Verein" (ZCV). Jetzt liegt es an Uwe Schultz, die Närrinnen und Narren in die richtige Bahn zu lenken. "Ich habe mir fest vorgenommen, die Aufgaben besser zu verteilen. Auch den Männertanz haben wir ganz neu aufgestellt. Darauf darf man sich im nächsten Jahr besonders freuen", sagt der neue Vorsitzende. Persönliche freue er sich auf den Umzug, den der ZCV alle sechs Jahre veranstaltet. "Der Dschungeltanz war genial. Da haben wir das erste Mal als Männergruppe getanzt", erinnert sich der Zerniner. Die fünfte Jahreszeit in diesem Jahr soll einen Rückblick aus zwanzig Jahren Karnevals-Programm der Zerniner darstellen. "Wir werden auch mehr Tänze zeigen", sagt Uwe Schultz.

Während die Funkengarde in glitzernden Outfits tanzten, gaben Alfred und Herta Einblicke in ihr privates Leben. In einem witzigen Sketch wurde das Weihnachtsfest der Beiden vorgespielt und die Lachmuskeln strapaziert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen