zur Navigation springen
Neue Artikel

22. November 2017 | 19:20 Uhr

Zahlen und Fakten

vom

svz.de von
erstellt am 30.Nov.2011 | 10:31 Uhr

1959: Im Kongo tritt der erste Aids-Fall auf (nachträglich identifiziert).

1981: In einem amerikanischen Magazin wird erstmals von einem neuen Krankheitsbild mit massiven Störungen des Immunsystems berichtet.

1982: Diese Krankheit wird als AIDS (Acquired Immune Deficiency Syndrome) bezeichnet. Das Robert-Koch-Institut beginnt das AIDS-Fallregister.

1983: Die Virologen Luc Montagnier und Robert Charles Gallo entdecken das HI-Virus als Auslöser für Aids.

1985: In Deutschland wird die Testung auf HIV bei allen Blutprodukten zur Pflicht. In den USA findet die erste Aids-Konferenz statt.

1987: Die damalige Bundesregierung startet ein Sofortprogramm zur Aids-Bekämpfung. Für die Prävention werden 1987/88 rund 50 Millionen Deutsche Mark (DM) zur Verfügung gestellt. Der Slogan „Gib Aids keine Chance“ wird zum Logo der BZgA-Dachkampagne.

1988: Die Vereinten Nationen rufen den 1. Dezember zum Welt-Aids-Tag aus.

1993: Der Kinofilm „Philadelphia“ mit Tom Hanks in der Hauptrolle widmet sich dem Thema Aids. Die ersten „mach’s mit“-Großplakate erregen große Aufregung, da erstmals großflächig Kondom-Werbung betrieben wird.

1996: Die anti-retrovirale Kombinationstherapie wird vorgestellt und löst Euphorie aus.

1998: Nach der Euphorie kommt die Ernüchterung: Die Kombitherapien haben massive Nebenwirkungen und können Resistenzbildungen auslösen.

1999: Die ersten BZgA-Hörfunkspots mit Prominenten werden gesendet.

2000: Das erste Treffen der EUROPAC-Initiative findet statt. Es ist ein Forum zum praxisorientierten Erfahrungsaustausch für europäische Länder.

2001: Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) löst das „Bundes-Seuchengesetz“ und das „Gesetz zur Bekämpfung von Geschlechtskrankheiten“ ab.
Mit der Errichtung „Global Fund to Fight Aids, Tuberculosis and Malaria“ sollen weltweit Programme zum Kampf gegen HIV/Aids finanziert werden.

2002: In Deutschland wird eine deutliche Steigerung der HIV-Diagnosen registriert.

2005: Der Verband der privaten Krankenversicherungen e.V. (PKV) unterstützt die Aidsprävention der BZgA jährlich mit 3,4 Millionen Euro.

2006: Rund 30 000 Teilnehmer finden sich bei der 16. Internationalen Aids-Konferenz in Toronto ein.

2008: Nobelpreis für die Entdeckung des HI-Virus geht an Luc Montagnier und Francoise Barre-Sinoussi.

2011: Die PKV unterstützt die Aidsprävention mit einem Folgevertrag und mit rund 3,2 Millionen Euro pro Jahr bis Ende 2015.

Quelle: BZgA

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen