zur Navigation springen
Neue Artikel

23. November 2017 | 06:52 Uhr

Zahl der Todesopfer des Grenzregimes höher

vom

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2012 | 09:30 Uhr

Die Zahl der Todesopfer des DDR-Grenzregimes liegt nach Recherchen des privaten Berliner Mauermuseums am Checkpoint Charlie höher als bekannt. Demnach starben 1676 Menschen zwischen 1945 und 1989, wie Museumschefin Alexandra Hildebrandt mitteilte. Damit erhöhte sich die Opferzahl gegenüber 2011 um 63. Laut Hildebrandt sind in ihrer Statistik auch Opfer an den Westgrenzen des damaligen Ostblocks erfasst. Zudem bezieht sie sich auf ein Dokument der DDR-Grenztruppen aus dem Jahr 1962. Historiker halten die Untersuchungen für nicht seriös und bezweifeln die Zahlen. Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Mauerfall ist bislang nur die Zahl der Toten des DDR-Grenzregimes an der Berliner Mauer wissenschaftlich dokumentiert. Demnach starben zwischen 1961 und 1989 mindestens 136 Menschen. Jetzt soll auch die Zahl aller Opfer an der innerdeutschen Grenze erforscht werden. Kulturstaatsminister Bernd Neumann will das Projekt heute vorstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen