Drei Fragen an den Ortsbeirat : Wunsch: Bessere Wege

Hasko Schubert

Hasko Schubert

Hasko Schubert fordert Unterstützung durch die Stadt

von
17. November 2015, 14:24 Uhr

Seit 2008 ist Hasko Schubert Vorsitzender des Ortsbeirats Mueß. „Alle Mitglieder des Ortsbeirates möchten den Stadtteil voranbringen“, so sagt er. SVZ fragte nach.

Was zeichnet Ihren Stadtteil aus?

Mueß ist mit seiner Lage unmittelbar am Schweriner See und am Rande des Lewitz-Naturschutzgebietes ein beliebtes Naherholungsgebiet. Außerdem verfügt Mueß über viele beliebte Gaststätten wie „Der Grieche“, „Tau Helga“ und „Zur Goldenen Gans“ sowie die Eisdiele „Softeis Mueß“, zu der in den Sommermonaten ganze Pilgerströme ziehen. Auch das Feriendorf Mueß mit Schullandheim und das Freilichtmuseumsind bei Gästen sehr gefragt.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Das Freilichtmuseum und die Reppiner Burg, die 1860 als Denkmal errichtet wurde. Für Wanderer ist weiterhin der ehemalige Treidelpfad am Störkanal empfehlenswert.

Was wünschen Sie sich von der Stadt?

Dringend notwendig ist die Verbesserung des Straßenzustandes der Alten Crivitzer Landstraße und des Consrader Weges. Ebenso wie die Gehwege. Wir wünschen uns auch die Beseitigung des Schandflecks Brandruine der ehemaligen Gaststätte „Zur Fähre“ und die Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzeptes zum Umbau des Freilichtmuseums.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen