Wölfe auf Streifzug in der Heide

von
16. April 2009, 08:03 Uhr

Wittstock | Die Raubtiere kehren zurück: Auf dem geplanten Luft-Boden-Schießplatz der Kyritz-Ruppiner Heide ist ein Wolf gesichtet worden. Bereits im April und Dezember vergangenen Jahres sei das Tier im so genannten Bombodrom fotografiert worden, sagte Jens Teubner von der Naturschutzstation Zippelsförde. Zudem seien Kotspuren gefunden worden, von denen sich eine sicher einem Wolf zuordnen ließe.

Das "Bombodrom" sei ideal als Wohnraum für Wölfe, betonte Teubner weiter. Auf dem zurzeit ungenutzten Gelände habe er Ruhe und große Rückzugsräume. Allerdings werde sich das Tier nicht ausschließlich in der Heide aufhalten. Wölfe brauchen laut Teubner große Räume von 250 bis 300 Quadratkilometern. Deswegen werde das Tier seine "Nase auch nach Mecklenburg-Vorpommern stecken", unterstrich er. Wölfe waren in der Vergangenheit bereits in Westmecklenburg und im Süden des Kreises Mecklenburg-Strelitz gesehen worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen