zur Navigation springen
Neue Artikel

18. November 2017 | 13:18 Uhr

Wo komme ich eigentlich her?

vom

svz.de von
erstellt am 13.Jun.2013 | 11:38 Uhr

Vor kurzem hatten wir, die Schüler der 6. Klassen der Regionalen Schule Krakow am See, einen Projekttag in der Bildungsscheune Linstow, in dem es um die Herkunft unserer Familien ging. Darüber sollte ein kleiner Trickfilm gedreht werden. Wir haben schon im Vorfeld in unseren Familien geforscht und herausgefunden, dass viele Ur- und Großeltern am Ende des Krieges aus Polen, Russland, Tschechien usw. kamen.

In Linstow erwarteten uns die Filmemacher Kathia und Johannes aus Berlin. Sie zeigten uns zunächst, wie Trickfilme gemacht werden. Danach sprachen wir mit ihnen über die Herkunft unserer Vorfahren und über deren Erlebnisse während der Flucht und Vertreibung am Ende des Krieges. Viele von uns konnten sogar Fotos und anderes Material dazu zeigen. Danach ging es gleich an die Arbeit. Die Klassen wurden in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe bekam Kathia als Hilfe, die andere Johannes.

Beide Gruppen verarbeiteten zunächst das Gehörte in kleinen Filmgeschichten. Danach fertigten sie Knet- und Papierfiguren sowie Bildhintergründe an. Nach einer kleinen Pause, in der wir uns mit einem leckeren Mittagessen stärkten, begannen wir mit dem Filmen. Die Figuren wurden in der Trickbox platziert und verschoben, Hintergründe ausgetauscht und alte Fotografien ausgelegt. Verschiedene Varianten wurden ausprobiert. Einige Schüler machten Tonaufnahmen. Die Zeit verging wie im Flug. Wir hätten nie gedacht, wie viel Aufwand damit verbunden ist.

Natürlich konnten wir in dieser kurzen Zeit nicht alle zusammengetragenen Erlebnisse berücksichtigen, schon gar nicht die Grausamkeit der Flucht in diesem Trickfilm darstellen. Am Ende des Tages gab es eine Premiere der Filme in der Rohfassung. Wir waren mächtig stolz auf unsere Filmwerke und auch unsere Lehrer waren begeistert. Kathia und Johannes versprachen uns, die Filme fertig zu stellen und sie uns dann zu schicken. Wir sind natürlich schon sehr gespannt auf die Endfassung. Es war ein schöner Projekttag in Linstow mit vielen Erlebnissen und viel Spaß.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen