Interview Uecker-Verein : Wir machen weiter

svz.de von
27. Juni 2016, 20:47 Uhr

Frau von Berswordt-Wallrabe, warum ist das Projekt der Glasüberdachung  durch den Uecker-Verein nicht gelungen?
Berswordt-Wallrabe: Teil 1 ist gelungen. Deshalb geht mein großer Dank, dafür dass die so wichtige Erweiterung für das Museum realisiert wurde, an das Finanz- und das Bildungsministerium und herzliche Glückwünsche vor allem an das Staatliche Museum.

Für Teil 2, unseres Projekts einer großzügigen Halle im Hof des Museums, haben wir die Auflagen des Landes mit einer Machbarkeitsstudie erfüllt. Hierzu laufen die Gespräche  und ein wirklicher Kunstliebhaber und ernstzunehmender Sponsor ist auf unsere Initiative hin mit dem Land im Gespräch.

Ab 1. Juli werden die Besucher mit eigenen Augen feststellen, was noch fehlt. Mit der sprichwörtlichen Beharrlichkeit der Schweriner arbeiten wir weiter an dem gemeinsamen Ziel einer Ausstellungs- und Vortragshalle für Schwerin.

Ist das Geld jetzt weg?
Natürlich nicht! Unsere Schatzmeisterin hütet die beachtliche Summe von 1,3 Millionen Euro, die wir mit Günther Ueckers großzügigem Geschenk einer exklusiven Auflage von 100 Prägedrucken zusammentragen konnten, wie ihren Augapfel. Dieses Geld wird weiterhin dringend gebraucht und es will bauen! Auch andere Großspender vertrauen auf das (un)geduldige Durchsetzungsvermögen der  Schweriner. Bürgerliches Engagement braucht manchmal einen langen Atem!

Stört ein künftiger Bau die Weltkulturerbepläne der Stadt Schwerin?
Die einmalige Chance dieser Museumserweiterung für die Landeshauptstadt Schwerin besteht jetzt! In der Bewerbung um den Welterbestatus werden auch die zum Teil weltweit einmaligen Bestände des Schweriner Museums ein Schwergewicht sein. Deshalb machen wir weiter!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen