Wie MV die Deiche schützt

svz.de von
16. Juli 2012, 09:26 Uhr

Insgesamt flossen in Mecklenburg-Vopommern seit 1992 rund 80 Millionen Euro in den Deichbau. Nun habe Erhalt und Pflege der Deiche Priorität, sagte Landesumweltminister Till Backhaus (SPD) am Jahresanfang, als sich MV und Niedersachsen erstmals auf gemeinsame Uferschutz-Maßnahmen verständigten. Allerdings: Der Meeresspiegelanstieg an der Ostseeküste erfordert in den nächsten Jahrzehnten millionenschwere zusätzliche Investitionen in die Küstenschutzanlagen. Gravierend könnten mit dem steigenden Wasserniveau auch die Auswirkungen auf die Strände und Dünen sein, sagte Backhaus im vergangenen Jahr. Um sie zu erhalten, würden jährlich für fünf Millionen Euro rund 500 000 Kubikmeter Sand aufgespült.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen