zur Navigation springen
Neue Artikel

18. November 2017 | 19:01 Uhr

Wie lange geht das gut?

vom

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2013 | 08:57 Uhr

Die FDP in Mecklenburg-Vorpommern hat ihre Zerrissenheit überwunden, so scheint es. Das Wahlergebnis des neuen Landesvorsitzenden René Domke auf dem Parteitag am Wochenende war mit 95 Prozent ein beeindruckendes Zeugnis der neuen Geschlossenheit.

Man hat vielleicht gelernt aus den Fehlern der vergangenen Jahre, als beispielsweise ein Michael Roolf als Spitzenkandidat zur Landtagswahl vom Vorstand vorgeschlagen und vom Parteitag in aller Öffentlichkeit geschlachtet wurde.

Ob die neue Einigkeit von Dauer sein wird, ist eine große Frage für die Zukunft des Landesverbandes. Noch wirken die bitteren Erfahrungen aus der Zeit der Streitigkeiten und Intrigen friedensstiftend nach. Doch wie lange noch?

Auf dem Parteitag konnte auch deshalb Harmonie demonstriert werden, weil es abgesehen vom Landesvorsitz um relativ wenig ging. Die Delegiertenkonferenz bestimmte die Landesliste für die Bundestagswahl - doch jeder weiß, dass maximal ein Liberaler aus dem Land in den Bundestag einziehen wird. Worüber streiten? Anders wird es, wenn spätestens in zwei Jahren die Vorbereitungen zur Landtagswahl auf der Tagesordnung stehen. Dann geht es richtig um Posten und Pöstchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen