zur Navigation springen

Wichtige zusätzliche Stellplätze statt einer ungenutzten Fläche

vom

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2013 | 07:48 Uhr

Für eine Filiale der Nord-LB hat die Landeshauptstadt im Jahr 2000 sogar die Schliemannstraße umverlegt. Seitdem ist im Einmündungsbereich zur Werderstraße nichts passiert. Mal lugten dort Büsche aus der Erde, mal wuchsen sogar Rosen, zumeist aber sah es einfach nur ungenutzt aus. Das Filetstück in bester Lage zu bebauen, wäre eine tolle Sache gewesen. Wenn es denn einen Investor gegeben hätte. Denn selbst die Werderstraße steht in diesem Bereich auf Pfählen. Die Gründungskosten für einen Hochbau wären immens.

Der Nahverkehr sieht mit der Nutzung der Fläche als Parkplatz eine Chance für sich, zusätzliche Einnahmen zu holen. Die Stadt sollte jetzt Einfluss nehmen, dass den Schelfstädtern, die chronisch an Parkplatzmangel leiden, auf dieser weiteren Fläche günstige Angebote unterbreitet werden, den Privat-Pkw nachts abzustellen. Das ist allemal besser, als weiter Brachland zu bestaunen und Luftschlösser von tollen Seeblick-Wohnungen zu bauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen