Web.de und GMX wollen E-Mails sicherer machen

Die Internet-Dienstleister Web.de und GMX haben gefälschten E-Mails den Kampf angesagt. Gemeinsam mit sechs Industrie-Partnern haben sie eine Initiative für den sicheren E-Mail-Verkehr gestartet.

von
19. Juni 2009, 06:56 Uhr

Karlsruhe (dpa) - Dabei werden in einem neuen Zertifizierungs-Verfahren Mails geprüft und mit einem Siegel versehen in die Postfächer geschickt. Dies berichtete die zur United Internet AG gehörenden Web-Mail-Anbieter in Karlsruhe.

Gemeinsam mit dem Versandhaus Otto, der Postbank, dem Auktionshaus eBay, dem Internet-Provider 1&1 sowie dem Weltbild Verlag wollen die Unternehmen in einer «trustedDialog» genannten Partnerschaft für eine sichere Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden sorgen. Dabei werden E-Mails der Partner auf ihre Echtheit geprüft und gehen mit einem Siegel gekennzeichnet an die Nutzer der Maildienste von Web.de und GMX.

Aufgrund fehlender oder nicht eindeutiger Kennzeichnung würden gewerbliche Mails von Unternehmen immer häufiger mit Spam oder Phishing-Mails verwechselt. Vielfach würden sie gar nicht mehr geöffnet. Laut einer Studie von GMX hätten drei Viertel der Befragten angegeben, dass sie sich durch gefälschte Mails und Internet-Seiten bedroht fühlten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen