Drei Fragen an den Bürgermeister : Waschbären inklusive

Steffen Gladewitz
Steffen Gladewitz

Exotische Tiere sogar mitten im Dorf

von
16. November 2015, 10:59 Uhr

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus?

Steffen Gladewitz: Leussow ist ein schönes, ruhiges, behagliches Dorf. Hier kann man sich auf die Einwohner verlassen. Wenn ich nur an unsere sehr aktive freiwillige Feuerwehr denke! Erstmals haben wir jetzt übrigens ein Oldtimertreffen im Dorf gehabt, das Heiko Trzepatz organisiert hat. Es fand rund um das Dorfgemeinschaftshaus statt, und über 100 Gäste sind gekommen, weil sie neugierig waren.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Unsere Kirche ist unbedingt sehenswert. Leider hat Leussow momentan keinen eigenen Pastor. Aber auch die Umgebung der Kirche mit unserem Dorfgemeinschaftshaus ist idyllisch. Dann haben wir natürlich den Ludwigsluster Kanal und die Rögnitz bei uns. Wir leben in einer sehr tierreichen Umgebung. Waschbären und Marderhunde gibt es sogar mitten im Dorf.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Mehr Verständnis für die Probleme der kleinen Gemeinden. Die Finanzschwäche nimmt immer mehr zu. Wenn ich nur daran denke, dass wir vom Landkreis immer aufgefordert sind, die Hebesätze für Steuern zu erhöhen. Das bringt uns aber nichts. Die Gemeinde hat nämlich von diesen Geldern nichts. Hohe Steuern belasten nur die Einwohner.

Vielen Dank für das Gespräch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen