„Wahl-O-Mat“ ist Suchbegriff des Jahres bei Google

svz.de von
18. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Der interaktive Wahlhelfer „Wahl-O-Mat“ hat es in Deutschland zum Suchbegriff des Jahres 2013 bei Google gebracht. Das Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung habe das stärkste Wachstum aller eingegebenen Begriffe erzielt und rangiere damit bei der Auswertung „Google Zeitgeist 2013“ noch vor der Immobilien-Plattform Immobilien Scout und dem tödlich verunglückten Schauspieler Paul Walker. Insgesamt seien Wahlen, Fußball und der „Harlem Shake“ die beliebtesten Begriffe gewesen, nach denen die Menschen in Deutschland im Netz gesucht haben, teilte Google gestern mit.

Die Bundestagswahl 2013 habe unter den Nachrichten ebenfalls das am stärksten gewachsene Interesse der Nutzer geweckt, gefolgt von der neuen Partei AfD und dem Hochwasser. Die FDP landete unter den Top Ten noch auf dem Schlussplatz.

Im Sport stieg das Interesse am stärksten bei der Handball-WM, der Champions League sowie dem Wettkampf „Bayern - Barcelona“. Der „Harlem Shake“ hat sich als Internet-Phänomen zwar gegen den „Gangnam Style“ an der Spitze durchgesetzt – der Koreaner Psy landete neben dem zweiten Platz jedoch mit „Psy Gentleman“ einen weiteren Hit in den Top Ten (Platz 10).

Die meistgesuchten Personen in Deutschland waren dem „Google Zeitgeist“ zufolge die Schlagersängerin Helene Fischer, der kürzlich bei einem Autounfall ums Leben gekommene US-Schauspieler Paul Walker sowie der radikale Image-Wechsel des einst süßen Teenie-Stars Miley Cyrus.

Auch nach neuen technischen Geräten wurde fleißig gesucht. Dabei interessierten sich die Nutzer in Deutschland am meisten für Smartphones und die neuen Spielekonsolen. Den ersten Platz unter den am stärksten steigenden Begriffen nimmt Apples neues iPhone 5s ein, gefolgt von Samsungs Galaxy S4 und dem HTC One. Die Playstation 4 von Sony rangiert demnach auf dem fünften Platz, noch vor der Xbox One von Microsoft (Platz 7).

Unter dem Titel „Google Zeitgeist“ veröffentlicht der Suchmaschinen-Spezialist regelmäßig die Analyse der am meisten steigenden und der am häufigsten genutzten Begriffe und wertet dafür über eine Billion Suchanfragen aus.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen