VW-Forschung baut fahrerlosen Audi TT

Elektronik denkt, Elektronik lenkt: Der Audi TT rast ohne Fahrer über den Salzsee. (Bild: ERL/dpa/tmn)
Elektronik denkt, Elektronik lenkt: Der Audi TT rast ohne Fahrer über den Salzsee. (Bild: ERL/dpa/tmn)

Nach einem VW Touareg und einem Passat wird jetzt auch ein Audi TT zum autonomen Roboter-Auto umgebaut: Das Forschungszentrum des VW-Konzerns rüstet das Coupé derzeit mit Sensoren und Elektronik-Bausteinen aus, damit es ohne Fahrer ans Ziel findet.

von
10. November 2009, 11:02 Uhr

Palo Alto (dpa/tmn) - Die VW-Wissenschaftler haben bei US-Wettbewerben bereits bewiesen, dass ihre Prototypen «Stanley» und «Junior» entsprechende Aufgaben grundsätzlich unfallfrei meistern. Jetzt geht es auch um das Tempo: Schon bei ersten Testfahrten hat der weiße Audi TT auf einer Salzwüste im Westen der USA führerlos Geschwindigkeiten von mehr als 200 km/h erreicht, teilten die Forscher mit. An den Arbeiten im kalifornischen Palo Alto beteiligt sind auch Studenten der Stanford-Universität in Berkeley.

Im Jahr 2010 soll sich der Sportwagen am Pikes Peak im US-Staat Colorado bewähren, auf den das gleichnamige Bergrennen führt. Der Streckenrekord für die 20 Kilometer mit 156 Kurven liegt derzeit bei gut zehn Minuten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen