Vorschlag für Nachtzug wird geprüft

svz.de von
17. Juli 2014, 15:56 Uhr

In den nächsten Monaten will das brandenburgische Infrastruktur-Ministerium prüfen, ob sich der Einsatz eines Nachtzuges von Berlin über Neustadt/Dosse nach Wittenberge rechnet. Das sagte gestern Minister Jörg Vogelsänger (SPD) den Mitgliedern einer Delegation aus dem Raum Kyritz und Wittenberge. Die Gruppe hatte knapp 6000 Unterschriften übergeben, mit denen die Einrichtung der Nachtlinie gefordert wurde.

Barbara Linke aus Barsikow, die Initiatorin der Aktion, zeigte sich zufriedem mit dem Ergebnis. Eine sofortige Zusage sei nicht zu erwarten gewesen. Sie habe den Eindruck, dass Vogelsänger ihren Argumenten zugänglich gewesen sei. Auch die vom Bahnkundenverband vorgeschlagene Variante, den Airport-Express RB 14 nachts nach Wittenberge durchfahren zu lassen, habe dem Minister gefallen, sagte Linke. Für den Dezember sei ein nächstes Treffen vereinbart worden.

Keine großen Hoffnungen will indes Ministeriumssprecher Lothar Wiegand den Nachtzug-Befürwortern machen. Das Ministerium werde die Vorschläge prüfen. Aber angesichts der finanziellen Lage sei eine zusätzliche Nachtverbindung kaum bezahlbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen