zur Navigation springen

Drei Fragen an den Bürgermeister : Vom Wind profitieren

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Volker Klemz , Bürgermeister von Alt Zachun

Was zeichnet Ihre Gemeinde aus?

Volker Klemz: Der Zusammenhalt in der Gemeinde ist sehr groß. Das wird vor allem durch den ansässigen Sportverein gefördert und auch durch das Gemeindehaus. Wir veranstalten regelmäßig Rommee-Spiele, Feiern oder auch unsere Dorffeste. Durch den Zuzug der neuen Bürger ist das leider etwas gekippt, der Zusammenhalt zwischen allen ist nicht mehr ganz so groß. Aber man merkt auch, dass viele ehemalige Kinder zurück in die Gemeinde ziehen. Die Kommune hat alle Baugrundstücke verkauft, nun sind nur noch Grundstücke von privaten Anbietern erhältlich.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Das Sportgelände und das Gemeindezentrum. Das Haus ist wöchentlich ausgebucht. Hier sitzt auch der Sportverein, der die Räume nutzt und auch unsere Freiwillige Feuerwehr.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

In unserem Territorium wollen wir einen Windpark aufbauen gemeinsam mit den Gemeinden Bandenitz, Sülstorf und Holthusen. Ich würde mir vom Landkreis wünschen, dass wir von seiner Seite mehr Unterstützung finden würden. Für uns bringt die Windkraft etwas positives, wir könnten uns damit den Haushalt sauber finanzieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen