Hintergrund I : Volle Rente ab 63

svz.de von
01. Juli 2014, 11:48 Uhr

Wer mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, kann ab heute schon mit 63 Jahren ohne Abschlag in Rente gehen. Begünstigt sind die Geburtsjahrgänge zwischen 1952 und 1963. Phasen von Arbeitslosigkeit sollen mit angerechnet werden, ebenso Zeiten der Kindererziehung, der Pflege von Familienangehörigen und des Bezugs von Insolvenzgeld.

Mit der stufenweisen Anhebung der Altersgrenze für die Rente auf 67 Jahre erhöht sich auch die Grenze für den früheren Renteneintritt bis 2029 wieder auf 65 Jahre.

Erwerbsminderung



Auch das gehört zum Rentenpaket: Wer aus gesundheitlichen Gründen vermindert oder gar nicht mehr arbeiten kann, bekommt jetzt brutto bis zu 40 Euro mehr Rente. Die Betroffenen werden so gestellt, als ob sie mit ihrem früheren durchschnittlichen Einkommen bis 62 – und damit zwei Jahre länger als bisher – in die Rentenkasse eingezahlt hätten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen