zur Navigation springen
Neue Artikel

20. November 2017 | 05:16 Uhr

Vier Todesfälle seit 1990

vom

svz.de von
erstellt am 16.Apr.2013 | 06:29 Uhr

Beim traditionsreichen Berliner Halbmarathon waren aus der Zeit nach der politischen Wende bis dato zwei Todesfälle bekannt, 2007 und im Jahr 2010. Am Sonntag, 7. April, gab es in diesem Jahr 32 036 Meldungen von Läufern aus 101 Nationen für das Event, das der SC Charlottenburg ausrichtet - Rekord. 22 200 Läufer wurden im Ziel registriert. Der Wettkampftag war der erste Sonnentag in diesem Frühling, es war sehr kühl. 20 Ärzte und 378 Sanitäter waren nach Angaben der Veranstalter an der 21 Kilometer langen Strecke für die erste Hilfe postiert. Die beiden Güstrower, die später an den Folgen starben, waren nach Aussagen der Veranstalter "nicht am selben Ort, aber nicht weit voneinander entfernt", kollabiert - auf dem letzten Kilometer vor dem Ziel. Dies, sagt ein Sprecher, sei "immer ein Kulminationspunkt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen