Drei Fragen an die Bürgermeisterin : Vielfalt im Ort bieten

Elfriede Schmidt
Elfriede Schmidt

Elfriede Schmidt spricht über ein interessantes Dorfleben

von
23. November 2015, 12:16 Uhr

Seit Mai 1979 ist Elfriede Schmidt mit vierjähriger Unterbrechung Bürgermeisterin in Jürgenshagen. Mit SVZ-Volontärin Nicole Groth sprach sie über die Besonderheiten der Gemeinde.

Was zeichnet ihre Gemeinde aus – was macht sie lebenswert?

Unsere Gemeinde ist geprägt durch ein vielfältiges, interessantes Leben. Unsere acht Dörfer sind umgeben von einer gesunden Natur. Die günstige Verkehrsanbindung an die A20 macht die Gemeinde auch als Wohnort interessant. Es gibt keine leerstehenden Häuser, Wohnungen sind schnell wieder neu beleget und Bauplätze werden knapp. Unser neuer Kindergarten mit 60 Plätzen verfügt über eine Warteliste. Für vielfältige Freizeitangebote sorgen unser Sportverein, der Reitverein sowie der Karnevalverein. Für die Sicherheit der Bürger sind beide Ortswehren im Einsatz.

Was sollten sich Besucher unbedingt anschauen?

Ein Erlebnis ist für viele Besucher eine geführte Wanderung durch das „Grüne Rad“. Erholungswert bietet eine Fuß- oder Radwanderung mit vielen Tierbeobachtungen durch unsere Baumallee von Jürgenshagen über Wokrent, Krugland und nach Jürgenshagen zurück .

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Vom Landkreis wünsche ich mir eine kontinuierliche Zusammenarbeit sowie Unterstützung im Interesse der Gemeinde und der Bürger bei problematischen Entscheidungen . Auch wünsche ich mir einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Mitteln, die wir jährlich für die Kreisumlage zur Verfügung stellen müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen