Splitter : Vielfältige Talente mitgebracht

Christiane Finke (l.) und Veronika Hansberg  Fotos: Archiv/katt
Christiane Finke (l.) und Veronika Hansberg Fotos: Archiv/katt

von
07. Juni 2016, 13:45 Uhr

Christiane Finke hat vor gut einem Jahr wieder Leben in das Muchower Pfarrhaus gebracht. Für die Stelle als Gemeindepädagogin der Kirchengemeinden Muchow und Brunow war sie aus dem Ruhrgebiet in das Amt Grabow gezogen. Gemeinsam mit Pastorin Veronika Hansberg entwickelt sie viele neue Ideen für das Gemeindeleben – und setzt diese um. So hat es in diesem Jahr eine neue Veranstaltungsreihe zur Passionszeit gegeben. Unter dem Titel „Kreuzwege vor Ort“ gab es mehrere Andachten, die nicht in der Kirche stattfanden, sondern an Orten, wo Menschen heute leiden. „Andachten an wunden Punkten in unseren Dörfern“, so Veronika Hansberg. Christiane Finke kommt dabei ihre Vielseitigkeit zugute. Sie hat nicht nur Diakonik studiert, sondern ist auch Suchtberaterin und Gärtnerin. Letzteres ist gut für den Garten am Muchower Pfarrhaus.

Pastorin Silke Draeger an der Glocke von 1740, die in Lübeck gegossen worden war.
muen
Pastorin Silke Draeger an der Glocke von 1740, die in Lübeck gegossen worden war.
 

Neustädter Stadtkirche ohne Turm

Der im 14. Jahrhundert errichteten Stadtkirche fehlt der Turm. „Wahrscheinlich hat sie nie einen Turm gehabt, auch nicht vor dem Stadtbrand von 1728, der die Kirche zerstörte“, vermutet Pastorin Silke Draeger. Grund könnten Geldsorgen gewesen sein. Trotzdem müssen die Neustädter nicht ohne Glockengeläut leben. Seit 1784 steht gegenüber der Kirche das Glockenhaus. Dort läutet täglich um 8 und um 18 Uhr die 1740 in Lübeck gegossene Bronzeglocke.

Polstermöbel zu beziehen, ist eine der klassischen Aufgaben von Markus Helinski. Sein Betrieb kann aber noch mehr.
Polstermöbel zu beziehen, ist eine der klassischen Aufgaben von Markus Helinski. Sein Betrieb kann aber noch mehr.
 

Handarbeit für ägyptische Züge

Wenn ein Zug durch Ägypten rollt, könnte es sein, dass Teile davon schon in Heiddorf waren. Raumausstattermeister Markus Helinski ummantelt in Handarbeit stromführende Kabel mit Rindsleder. Gefragt ist dieser Lederschutz in tropischen und von Sandstürmen heimgesuchten Ländern. Gummi würde dort nicht lange halten. Vor rund sechs Jahren hat Markus Helinski den Betrieb von seinem Vater übernommen und bietet natürlich auch die klassischen Leistungen eines Raumausstatters an.

Barbara Seyfarth ist gebürtige Schwerinerin. In Klein Krams lebt sie mit ihrem Mann Martin und zwei Poitou-Großeseln.
K. Hennes
Barbara Seyfarth ist gebürtige Schwerinerin. In Klein Krams lebt sie mit ihrem Mann Martin und zwei Poitou-Großeseln.
 

Landleben mit zwei Großeseln

Barbara Seyfarth und ihr Mann Martin haben sich in Klein Krams den Traum vom Landleben erfüllt. Dazu gehören auch „Blümchen“ und „Gustav“, zwei französische Poitou-Großesel. „Esel sind nicht stur. Sie müssen nur überzeugt werden“, sagt Martin Seyfarth. „Vor Pfützen bleiben sie stehen. Könnten ja tief sein. Erst wenn andere durchlaufen, dann wagen sie es auch.“ Seyfarth hat das selbst erlebt. Vor 35 Jahren. Auf einer Wanderung über die Alpen von Bozen nach Salzburg. Die Esel waren ihm dabei treue Begleiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen