zur Navigation springen

Splitter : Viele Sehenswürdigkeiten locken in die Gemeinde Wittendörp

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

von
erstellt am 17.Mai.2016 | 08:40 Uhr

Die Gemeinde Wittendörp liegt etwa 25 Kilometer südwestlich von Schwerin im Nordwesten des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Im Norden grenzt Wittendörp an den Landkreis Nordwestmecklenburg. Auf dem Gemeindegebiet durchfließt die Schilde den Woezer See. Ein weiterer Fluss ist die Motel, die zunächst als Grenzfluss zum Amt Hagenow-Land Richtung Osten fließt, um dann zu wenden und aus der Gemarkung Parum kommend in Richtung Westen auf Wittenburg zu die Gemeinde durchquert.

Größere zusammenhängende Wälder findet man im Norden um den Woezer See. Außerdem findet man in der Mitte der Gemeinde den Düsterbecker Forst. Er erstreckt sich zwischen Karft und Boddin sowie Raguth/Döbbersen und Püttelkow. Eine weitere Waldfläche, der Pogreßer Wald befindet sich zwischen Boddin, Perlin, Dümmer und Pogreß. Am Oberlauf der Motel findet man noch ein Bruchwaldgebiet, den Luckwitzer Bruch.

Ob Klassenfahrten, Seminare, Freizeiten, Ferienlager, Familienbegegnungen, das Schloss Dreilützow lädt zum Verweilen ein. Es gibt mehrere Gruppenräume, ein Märchenzimmer, einen Gewölbekeller und einen Essenraum. Beim Lichterfest erstrahlt das Gebäude in zauberhaften Farben.
Ob Klassenfahrten, Seminare, Freizeiten, Ferienlager, Familienbegegnungen, das Schloss Dreilützow lädt zum Verweilen ein. Es gibt mehrere Gruppenräume, ein Märchenzimmer, einen Gewölbekeller und einen Essenraum. Beim Lichterfest erstrahlt das Gebäude in zauberhaften Farben.
 

Sehenswürdigkeiten:
Gotische Dorfkirche in Döbbersen aus Backstein aus der Mitte des 13. Jahrhunderts mit zweijochigem Langhaus, eingezogenem Chor und dem massiven Turm. Wassermühle in Dodow. Zweigeschossiges Herrenhaus (Schloss) in Dreilützow aus dem 18. Jahrhundert mit Mittelrisalit und zwei dreigeschossigen Seitenflügel, der eindrucksvollen 17-achsigen Hofseite sowie der Gutsanlage mit dem mehrere Hektar großen Park, Stall sowie Wirtschaftsgebäude. Heute ist hier ein Schullandheim der Caritas untergebracht.

Gutskapelle aus Feldstein mit Backsteingiebel vom 15. Jahrhundert in Dreilützow mit einem quadratischen Holzturm vom 18. Jahrhundert.

Herrenhaus in Drönnewitz mit der Gutsanlage (Kutscherhaus, Wagenremise, Stutenstall, Wirtschaftshaus, Speicher, Ackerpferdestall) und dem Park.

Herrenhaus in Luckwitz

Zwei niederdeutsche Hallenhäuser in Püttelkow am Dorfplatz

Herrenhaus mit Park in Raguth

Herrenhaus von 1835 mit Gutsanlage, Katzenturm und Park der Familie von Bülow in Tessin


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen