zur Navigation springen

Drei Fragen an den Ortsbeirat : „Viele schöne Ecken“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stev Ötinger fühlt sich auf dem Großen Dreesch wohl

svz.de von
erstellt am 21.Apr.2016 | 09:53 Uhr

Stev Ötinger ist seit 2009 im Ortsbeirat vom Großer Dreesch und seit Beginn als Vorsitzender tätig. SVZ stellte ihm die drei Fragen.

Was zeichnet Ihren Stadtteil aus?

Der Große Dreesch hat durch die vielen Renovierungen zahlreiche schöne Ecken bekommen. Egal ob am Dreescher Markt, an der Schwimmhalle oder am Grüne Tal: Der Dreesch ist schön gemütlich. Aber nicht nur die Bauten sind modern – mir gefällt die Nähe und Freundlichkeit der Bürger im Stadtteil sehr. Bei uns am Dreesch ist alles vor Ort und einfach zu erreichen.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt ansehen?

Im Grünen Tal sollten sowohl Touristen als auch Eimische die Gedenkstätte gesehen haben. Wir planen übrigens, mit den Überschüssen der Buga eine neue Informationstafel anzubringen. Außerdem kann man am Dreescher Markt toll einkaufen oder ins kühle Nass in der Schwimmhalle springen.

Was wünschen Sie sich von der Stadt?

Wir als Ortsbeirat wünschen uns, dass der kommunale Ordnungsdienst durch die Innenhöfe des Stadtteils geht. Uns ist bei unseren Ortsteilbegehungen schon öfter aufgefallen, dass zahlreiche Autos innen parken und so mögliche Rettungswege für Feuerwehr oder Rettungsdienst versperren. Wir haben das zwar schon einige Male angemerkt, aber die Stadtverwaltung hat bislang noch nicht darauf reagiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen