Videobeweis im Verfahren um Bützower Randale

von
15. Februar 2008, 05:30 Uhr

Güstrow - Im Prozess um die Krawalle in Bützow im August 2007 ist am Freitag ein Video vom Angriff auf den Imbissladen eines Pakistaners gezeigt worden. Darin ist zu erkennen, wie Männer mit brutaler Gewalt die Jalousien aufbrechen und in den Laden eindringen. Einer der sechs Angeklagten hatte den Film nach eigenen Angaben mit seinem Handy aufgenommen. Den Männern im Alter von 18 bis 24 Jahren wird vorgeworfen, in der Nacht zum 25. August nach einem Stadtfest den Imbiss verwüstet, einen Türken geschlagen und Polizeibeamte angegriffen zu haben. Allen sechs Angeklagten wird schwerer Landfriedensbruch, vier von ihnen zudem der Versuch der gefährlichen Körperverletzung vorgeworfen. Zum Prozessauftakt am Mittwoch im Amtsgericht Güstrow hatten die Männer die Taten teilweise zugegeben.

Der 33-jährige Imbissbetreiber sagte in dem Verfahren, er sei nach dem etwa 20-minütigen Angriff froh gewesen, noch am Leben zu sein. Er habe sich während der Attacke mit seiner Frau und dem kleinen Kind in der Wohnung über dem Imbissladen aufgehalten. Die Angreifer hätten gedroht, hochzukommen und auch versucht, die Tür zum Hausflur aufzubrechen. Am Imbissladen sei ein Schaden von rund 7000 Euro entstanden. Nach der Tat sei er noch vom Bruder eines der Angeklagten bedroht worden.

Fünf der sechs Angeklagten entschuldigten sich bei dem Zeugen. Einer von ihnen stritt ein fremdenfeindliches Motiv ab. Am Mittwoch hatten mehrere Angeklagte geltend gemacht, sie seien zum Tatzeitpunkt stark betrunken gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen