zur Navigation springen
Neue Artikel

16. August 2017 | 21:29 Uhr

Verständnis: Fehlanzeige

vom

Wie in jedem Jahr kurz vor Weihnachten kündigt die RSAG nun Fahrpreiserhöhungen für 2012 an und verpackt das Ganze in einer positiven Unternehmensbilanz. Moderat sei diese Preisangleichung, genau wie die letzte und die davor. So dürfte die RSAG nun vergeblich auf das Verständnis ihrer Kunden hoffen. Denn die kommen sich allmählich veräppelt vor. Scheinbar überrascht stellt das Unternehmen jedes Jahr aufs Neue fest, dass höhere Fahrpreise nötig werden. Steigende Dieselpreise seien ein Grund dafür. Die sind aber dank Verträgen mit Zulieferern langfristig plan- und kalkulierbar. Auch die Inflation sei eine Ursache für die Preisanpassung. Das mag richtig sein, ist aber nicht fair. Denn in den Lohntüten allzu vieler Kunden gibt es keinen Inflationsausgleich.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Dez.2011 | 08:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen