Der Rat der Verbraucherschützer : Vermeidbare Abfälle

svz.de von
23. September 2015, 19:07 Uhr

• Checken Sie Ihre Vorräte und notieren Sie die notwendigen Einkäufe!
• Werden Sie kreativ - Planen Sie Ihre Reste beim Wochenplan gleich mit ein!
• Übrig gebliebene Speisen in geschlossenen Dosen einfrieren oder im Kühlschrank lagern. Nehmen Sie die Reste am nächsten Tag mit zur Arbeit oder kochen Sie einen Eintopf daraus!
• Verlassen Sie sich auf Ihre Sinne, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist oder nicht! Das gilt für Produkte mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum oder den Resten im Kühlschrank. Produkte mit abgelaufenem Verbrauchsdatum müssen in die Tonne.
•Achten Sie auf die Temperatur- und Lagerhinweise auf verpackten Lebensmitteln!
• Lagern Sie länger haltbare Lebensmittel im (Kühl-)Schrank hinten und Produkte, die schnell aufzubrauchen sind, ganz vorne. Dies schafft mehr Überblick!
• Vermeiden Sie Spontankäufe, insbesondere Sonderangebote!
• Noch schnell in den Supermarkt, weil Zutaten für das Abendessen fehlen? Kaufen Sie doch mal Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft!
• Lassen Sie Ihren Supermarkt wissen, dass Sie es sehr wohl akzeptieren, am Abend keine riesige Auswahl mehr an Brot oder Gemüse zu bekommen!
• Sie haben einen Hofladen in der Nähe – kaufen Sie dort auch mal Obst und Gemüse, hier gibt es auch mal die krumme Gurke!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen