zur Navigation springen
Neue Artikel

16. Dezember 2017 | 19:56 Uhr

Groß Klein : Unser Viertel, unsere Menschen

vom

svz.de von
erstellt am 23.Feb.2016 | 09:13 Uhr

<p>Langeweile braucht bei den Kindern aus dem Viertel nicht aufzukommen, denn unter der Woche öffnet das Awo Jugendzentrum 224 seine Türen. Zusammen mit seinen Kollegen bietet  Michael Gerling den Kindern und Jugendlichen eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten und motiviert sie, sich einzubringen. Immer montags, dienstags und donnerstags ab 13 Uhr sowie freitags ab 12 Uhr kann hier Billard, Tischtennis oder Karten gespielt werden. Auch der monatliche Highlightabend wird wieder geplant.</p>

Langeweile braucht bei den Kindern aus dem Viertel nicht aufzukommen, denn unter der Woche öffnet das Awo Jugendzentrum 224 seine Türen. Zusammen mit seinen Kollegen bietet  Michael Gerling den Kindern und Jugendlichen eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten und motiviert sie, sich einzubringen. Immer montags, dienstags und donnerstags ab 13 Uhr sowie freitags ab 12 Uhr kann hier Billard, Tischtennis oder Karten gespielt werden. Auch der monatliche Highlightabend wird wieder geplant.

<p>Seit zehn Jahren leitet Natalia Heinz die Perlen aus Groß Klein. Etwa 60 Kinder zwischen 4 und 15 Jahren kommen zweimal pro Woche zu der 45-Jährigen, um gemeinsam zu tanzen.</p>

Seit zehn Jahren leitet Natalia Heinz die Perlen aus Groß Klein. Etwa 60 Kinder zwischen 4 und 15 Jahren kommen zweimal pro Woche zu der 45-Jährigen, um gemeinsam zu tanzen.

<p>Immer ein offenes Ohr für die Groß Kleiner hat Stadtteilmanager Uwe Leonhardt. Dienstags und donnerstags öffnet er sein Büro im Börgerhus, die anderen Tage im Klenow Tor.</p>

Immer ein offenes Ohr für die Groß Kleiner hat Stadtteilmanager Uwe Leonhardt. Dienstags und donnerstags öffnet er sein Büro im Börgerhus, die anderen Tage im Klenow Tor.

<p>Seit 2006 ist Antje Stegmann Herrin über etwa 11 000 Medien. Die Leiterin der Stadtteilbibliothek Groß Klein  empfängt zusammen mit ihrer Kollegin Kathrin Stumpp etwa 2000 Leser pro Jahr, auch viel junges Publikum. Ob Lesungen oder Bilderbuchkino – die Bibliothekarin  organisiert außerdem zahlreiche Veranstaltungen.</p>

Seit 2006 ist Antje Stegmann Herrin über etwa 11 000 Medien. Die Leiterin der Stadtteilbibliothek Groß Klein  empfängt zusammen mit ihrer Kollegin Kathrin Stumpp etwa 2000 Leser pro Jahr, auch viel junges Publikum. Ob Lesungen oder Bilderbuchkino – die Bibliothekarin  organisiert außerdem zahlreiche Veranstaltungen.

<p>Immer dienstags und donnerstags steht Cordula Löchle mit ihrem Wagen vor dem Klenow Tor. Hier verkauft sie je nach Saison Schollen, Dorsch, Wels und Co. sowie Räucherfisch und marinierte Leckereien. Am 1. April sind es dann bereits  15 Jahre, in denen sie die Köstlichkeiten aus dem Meer an diesem Standort anbietet. Vor allem viele Stammkunden  kaufen gern bei der Zugezogenen ein, die die Stadt und ihre Einwohner ins Herz geschlossen hat.</p>

Immer dienstags und donnerstags steht Cordula Löchle mit ihrem Wagen vor dem Klenow Tor. Hier verkauft sie je nach Saison Schollen, Dorsch, Wels und Co. sowie Räucherfisch und marinierte Leckereien. Am 1. April sind es dann bereits  15 Jahre, in denen sie die Köstlichkeiten aus dem Meer an diesem Standort anbietet. Vor allem viele Stammkunden  kaufen gern bei der Zugezogenen ein, die die Stadt und ihre Einwohner ins Herz geschlossen hat.

<p>Jeden Dienstag treffen sich zehn begeisterte Hobbymaler unter der Leitung von Jürgen Hedderich im Kreativraum des Börgerhus, die Dienstagsmaler. Gemeinsam   werden Gudrun  Herold, Peter Nothnagel, Hans-Joachim-Krey, Anita Doß (v. l.) und die anderen  dann kreativ und tauschen sich aus.  Auch Ausflüge stehen auf dem Programm, auf denen dann neue Motive  gesammelt werden. In diesem Jahr feiern die Künstler übrigens ihr zehnjähriges Bestehen.</p>

Jeden Dienstag treffen sich zehn begeisterte Hobbymaler unter der Leitung von Jürgen Hedderich im Kreativraum des Börgerhus, die Dienstagsmaler. Gemeinsam   werden Gudrun  Herold, Peter Nothnagel, Hans-Joachim-Krey, Anita Doß (v. l.) und die anderen  dann kreativ und tauschen sich aus.  Auch Ausflüge stehen auf dem Programm, auf denen dann neue Motive  gesammelt werden. In diesem Jahr feiern die Künstler übrigens ihr zehnjähriges Bestehen.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen