zur Navigation springen
Neue Artikel

20. November 2017 | 16:47 Uhr

Lichtenhagen : Unser Viertel, unsere Menschen

vom

svz.de von
erstellt am 03.Dez.2015 | 13:58 Uhr

 

Stammgäste in der Krabbelgruppe sind Andrea Wagner-Groth und der zehn Monate alte Oskar. Seit einem halben Jahr sind die beiden Lichtenhäger  immer freitags zwischen 9.30 und 11 Uhr im Kolping-Begegnungszentrum zu Gast und genießen die Zeit mit Gleichgesinnten.

 

 

 

Ab 1991 hat Dr. Petra Herden die Fachbibliothek für Rechtswissenschaften mit heute 110 000 Zeitschriften und Büchern aufgebaut. Seit 2004 ist sie deren Leiterin.

 

 

 

Ilona Behrndt ist Mitglied im 2013 gegründeten Seniorenbeirat  und setzt sich für die Belange der älteren Bürger Lichtenhagens ein. „Ich möchte im Stadtteil aktiv und als Ansprechpartner vor Ort sein“, sagt die 65-Jährige.

 

 

 

Bereits 1986 wurde die Geschichte Lichtenhagens im gleichnamigen Mosaik zusammengefasst. Um die Fortführung  kümmert sich nun die AG Geschichte Lichtenhagen, zu der auch Wolfgang Dahle (79) zählt. Das Steckenpferd des ehemaligen  Bibliothekars ist  die Kultur.

 

 

 

Hauptmeister Lutz Haensch ist das Gesicht der Polizei im Stadtteil Lichtenhagen. Der 49-Jährige stellt die Verbindung der Polizei zu Schulen, Kindergärten, Vereinen und dem Stadtteilzentrum her und ist ständiger Ansprechpartner für die Einwohner Lichtenhagens. Seit 2006 im örtlichen Revier tätig, schätzt Haensch vor allem „die interessante und vielseitige Arbeit, die man sich als Kontaktbeamter eigenständig einteilen kann“.

 

 

 

Das Wetterhäuschen hat bei Dr. Reiner Tiesel längst ausgedient und ist nur noch ein Museumsstück. Heute greift Rostocks bekanntester Meteorologe vorwiegend auf Wetterkarten im Internet zurück. Gepaart mit Intuition und seiner mehr als 40-jährigen Berufserfahrung hat Reiner Tiesel täglich das richtige Gespür für seine Voraussagen. Der Meteorologe war zudem jahrelang beim Wetteramt in Warnemünde tätig und dozierte in Hamburg und Wismar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen