Schmarl : Unser Viertel, unsere Menschen

svz.de von
24. November 2015, 12:13 Uhr

 

Der umgebaute Frachter „Likedeeler“ wird heute von dem Förderverein Jugendschiff  „Likedeeler“ betrieben und vielfältig genutzt.  „Das Schiff  ist  Jugendzentrum, außerschulischer Lernort und  das einzige schwimmende Schullandheim Deutschlands“, so Vorstandsmitglied Kerstin Micheel. Der Verein feierte vergangenes Jahr sein 25-jähriges Bestehen.

 

Christian Bürki leitet das Allround-Gym  im Kolumbusring 61. Hier setzt der 38-Jährige auf Nachwuchsförderung: „Als Sportverein dürfen wir unseren sozialen Auftrag nicht vergessen und geben den Kleinsten durch den Sport eine Aufgabe“, erklärt Bürki.

 

Ralf Hots-Thomas  ist der neue IGA-Geschäftsführer. Der 53-Jährige  möchte ein  Museumsgebäude und eine Wasserskianlage errichten lassen.

 

Denny Schulz  (l.) und Raik Schwarz  treffen sich regelmäßig beim Theater-Projekt  der Krusenstern-Schule. Gemeinsam mit Schauspieler Christof Lange erarbeiten die Zehntklässler   ein Weihnachtsstück. Schulleiterin Cornelia Bernhardt freut sich bereits auf die Aufführung.

 

Herzlich begrüßt Sozialpädagogin Elke Bohn  jeden Besucher im Haus 12. Es wurde 2004  innerhalb des Bund-Länder-Programms „Die Soziale Stadt“ eröffnet. „Bei uns ist jeder willkommen“, sagt die 52-Jährige. Die Einrichtung sei ein Ort der Kommunikation, der Begegnung und Beratung. „Einen hohen Stellenwert hat  die Einbeziehung und Beteiligung der Schmarler“, so Bohn, die gleichzeitig das Projekt „Frühe Hilfen“ betreut. Hier berät sie Eltern bei Fragen rund um das Kind.

 

Das Haus 12 bietet vielen Vereinen  Platz.  Renate Holzig, Änne Bötzer, Annely Kühn und Erdmute Bär besuchen jeden Montag die kreative Nähwerkstatt. Im Moment stecken sie und vier weitere Damen im Alter von 60 bis 80 in den Weihnachtsvorbereitungen. Neben glitzernden Tannenbäumen werden  Taschen oder Kissen hergestellt. „Wir genießen unser gemeinsames Hobby“, sagt  Bär.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen