zur Navigation springen
Neue Artikel

23. Oktober 2017 | 17:28 Uhr

Überfälle: Traurige Bilanz

vom

svz.de von
erstellt am 03.Jun.2011 | 08:13 Uhr

April 2011: Im Berliner U-Bahnhof Amrumer Straße schlagen und treten drei junge Männer auf einen 21-Jährigen ein. Sie rauben ihn aus und entkommen anschließend unerkannt. Die Polizei sucht mit Aufnahmen aus Überwachungskameras nach ihnen. Zu sehen ist, wie die Männer völlig enthemmt auf den 21-Jährigen einschlagen und einer gegen den Kopf des am Boden Liegenden springt. Das Trio bestiehlt sein schwer verletztes Opfer und entkommt dann unerkannt.

April 2011: Im Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße tritt ein 18-Jähriger auf den Kopf eines 29-Jährigen ein. Er stellt sich kurz nach der Tat, ebenso sein 18 Jahre alter Begleiter. Gegen den Haupttäter wird Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen, dem Komplizen wird gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt.

Februar 2011: Ein 30 Jahre alter Handwerker wird auf dem Berliner U-Bahnhof Lichtenberg von vier Jugendlichen zusammengeschlagen und liegt mit lebensgefährlichen Hirnverletzungen längere Zeit im Koma. Ein 14-Jähriger und drei 17-Jährige werden nach der Tat als Verdächtige festgenommen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Silvester 2011: Drei Schläger im Alter von 22 und 24 Jahren prügeln einen 42-Jährigen am Hamburger S-Bahnhof Veddel bewusstlos. Dieser hatte in der Bahn einem anderen Fahrgast geholfen, der von den Männern bepöbelt worden war.

November 2010: Nach einer belanglosen Auseinandersetzung in einem Nachtbus im westfälischen Münster prügeln drei junge Männer einen 30 Jahre alten Fahrgast auf einem nahe gelegenen Parkplatz fast zu Tode. Die 16, 17 und 19 Jahre alten Angreifer müssen sich seit dem 5. Mai 2011 wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten.

Mai 2010: Sechs Jahre Haft sind für einen 16-Jährigen die Strafe für eine tödliche Messerattacke im Hamburger S-Bahnhof Jungfernstieg. Er tötet sein 19-jähriges Opfer mit einem Stich ins Herz.

September 2009: Dominik Brunner wird am Münchener S-Bahnhof Solln von zwei 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen zusammengeschlagen und stirbt. Ein Jahr später wird der 18-Jährige zu neun Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt, sein Komplize zu sieben Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen