U2 ruft Fans zum Birma-Protest auf

U2-Frontmann Bono ist politisch engagiert.
U2-Frontmann Bono ist politisch engagiert.

Die irische Rockband U2 hat ihre Fans zum Protest gegen Menschenrechtsverletzungen in Birma aufgerufen. Die Besucher der ausverkauften Tournee sollen eine Maske mit dem Gesicht der inhaftierten Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi tragen, hieß es auf der Internetseite von U2.

von
28. Juni 2009, 06:00 Uhr

London (dpa) - Mit der Aktion solle die globale Aufmerksamkeit auf die Notlage der politischen Gefangenen und Friedensnobelpreisträgerin San Suu Kyi gelenkt werden. Die Maske stehe auf der Internetseite zum Download bereit und solle während des Liedes «Walk On» getragen werden. Mit dem ihr gewidmeten Lied wolle U2 hervorheben, dass die Inhaftierte die meiste Zeit der vergangenen zwei Jahrzehnte unter Hausarrest stand. U2-Frontmann Bono ist seit Jahren politisch aktiv.

Auftakt der «360°»-Tour ist am Dienstag im Barcelona. Die Rockband kommt auch nach Berlin (18. Juli) und Gelsenkirchen (3. August).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen