Drei Fragen an den Bürgermeister : Traum-Lage besticht

p1020514

von
24. November 2015, 10:38 Uhr

Was zeichnet die Kommune aus?

Bürgermeister Klaus Draeger: Neben ihrem ländlichen Charakter besticht Zarrentin mit den Ortseilen Testorf, Bantin, Lassahn und Neuhof, vor allem durch ihre herrliche Lage an der Südspitze des Schaalsees , durch die Nähe zur Landeshauptstadt Schwerin und zur Metropolregion Hamburg sowie der unmittelbaren Anbindung an die A 24.

Zarrentin ist ein charmanter Ort, der eine kulturelle Vielfalt und eine einzigartige Natur bietet. Hier kann man Geschichte und Tradition überall hautnah erleben. Dazwischen entsteht viel Neues. Mittelstand und Handwerk sind gut aufgestellt, Behörden und Banken sind schnell zu erreichen. Zarrentin verfügt über eine Regionale Schule mit Grundschule und Kinderbetreuungseinrichtungen in Zarrentin und im Ortsteil Bantin. Eigenheime und Wohnkomplexe entstanden und werden entstehen. Wer hier sesshaft werden möchte, findet garantiert ein geeignetes Plätzchen.
 

Was will Zarrentin tun, um auch zukünftig bestehen zu können?

Zarrentin hat ein Handlungs- und Entwicklungskonzept zur perspektivischen Stadtentwicklung aufgestellt. Wir werden dies in der nächsten Stadtvertretung am 19. November nochmals beraten und beschließen. Es dient uns zur Herleitung und Ausrichtung unserer langfristigen Entwicklungsziele, um die Stadt noch attraktiver zu machen. Hier ein paar unserer Ziele: Zarrentin hat das Ziel, durch die Darstellung eines ausgeglichenen Haushaltes finanziellen Spielraum für Investitionen und freiwillige Aufgaben zu erlangen und kommunale Selbstverwaltung leben zu können.

Die Stadt Zarrentin möchte die Bürgerbeteiligung stärken. Schaffung neuer Gewerbeflächen bis 2018 ist ein weiteres Ziel, so wie auch die Bebauung des jetzigen TIME-Parks mit Wohneinheiten verschiedener Ausprägung und Größenordnung inkl. altersgerechten Wohnformen über private Investoren. Die Stadt möchte für die Verbesserung des Tourismus weitere Bettenkapazitäten schaffen. Zarrentin möchte zur touristischen Erschließung die Wanderwege entsprechend des Wanderwegekonzeptes ausbauen und erhalten und eine überregionale Radwege-Anbindung nach Wittenburg und Testorf schaffen. Die Kommune strebt die Herstellung der ÖPNV-Versorgung in Richtung Schleswig-Holstein /Hamburg an. Sinnvoll wären Verbindungen nach Mölln, Ratzeburg, Büchen (Bahnanbindung) und Hamburg. Die Polizeistation soll bleiben. Die Entwicklung eines Bildungscampus mit Sporthalle steht an. Für 2016 ist der Neubau und die Kapazitätserweiterung der Kita in Bantin geplant. Ganz wichtiges Ziel ist die Entwicklung zum Luftkurort oder Erholungsort bis 2020.

Was wünschen Sie sich vom Landkreis?

Insbesondere hoffe und wünsche ich mir, dass wir für Vorhaben und Projekte in der Stadt weiterhin die Unterstützung vom Landkreis erhalten, um diese gemeinsam umzusetzen. Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Verständnis für die Belange.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen