Drei Fragen an den Ortsbeirat : „Toll zum Leben“

döring, k

Karin Döring lobt ihren Stadtteil und engagiert sich gerne

svz.de von
19. November 2015, 13:28 Uhr

Schon seit 2009 ist Karin Döring im Ortsbeirat von Wickendorf. Seit 2014 ist sie die Vorsitzende. Sie will was verbessern, sich positiv einmischen, wie sie selbst sagt. Über ihren Stadtteil spricht Döring nur positiv. Findet lobende Worte. Gerade für Familien sei es der passende Ort zum Leben. SVZ stellte ihr die drei Fragen:

Was zeichnet Ihren Stadtteil aus?

Die Nähe zum Wasser. Die Ruhe. Es sind nur 15 Minuten bis in die Stadt – wir sind also in Schwerin und haben doch den Vorteil ländlich zu wohnen. Es ist herrlich.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt anschauen?

Richtig was zum Anschauen haben wir nicht. Aber man kann prima spazieren gehen – am See, Richtung Wiligrad. Durchatmen und die Seele baumeln lassen – für Erholungssuchende, sind wir der richtige Stadtteil.

Was wünschen Sie sich von der Stadt?

Wir sind eigentlich sehr zufrieden – haben es wirklich schön. Die Busverbindungen könnten verbessert werden, dann müssten wir die Kinder nicht immer zum Sport fahren. Außerdem wünsche ich mir eine stärkere Überwachung der Verkehrssicherheit durch die Polizei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen