Ticketpreise: Die Änderungen im Überblick

Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember werden die Bahnpreise angehoben. Die Änderungen im Überblick.

von
06. Oktober 2009, 06:04 Uhr

Berlin (dpa) - Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember werden die Bahnpreise angehoben. Die Änderungen im Überblick.
Ticketpreise: Fahrkarten für Fernzüge und im Regionalverkehr außerhalb der Verkehrsverbünde werden im Durchschnitt 1,8 Prozent teurer. Normal- und Zeitkartenpreise des Regionalverkehrs verteuern sich um 2,2 Prozent. Weil laut Bahn aber 80 Prozent der Pauschalpreis-Karten (Länderticket, Schönes-Wochenende-Ticket) nicht teurer werden, ergebe sich auch für die Regionalzüge ein Durchschnittswert von 1,8 Prozent.

Bahncards: Der Preis einer Bahncard mit 50-Prozent-Rabatt steigt von 225 auf 230 Euro (plus 2,2 Prozent), eine Bahncard mit 25 Prozent Ermäßigung kostet unverändert 57 Euro. Neu: Mit der Bahncard 25 gibt es jetzt auch Rabatt auf Dauer-Spezial-Tickets. Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen die rund 29 000 Kunden, die eine Jahreskarte fürs Gesamtnetz besitzen: Die Bahncard 100 kostet künftig 3800 Euro, 150 Euro oder 4,1 Prozent mehr als bislang.

Platzreservierungen: Der Preis für einen garantierten Sitzplatz erhöht sich um 50 Cent. Dies bedeutet einen Aufschlag von 25 Prozent auf 2,50 Euro, wenn man die Reservierung am Automaten oder im Internet erwirbt. Im Reisezentrum und bei telefonischer Bestellung sind künftig 4,50 statt 4 Euro pro Platz zu zahlen (plus 12,5 Prozent).

Dauer-Spezial: Dieses langfristige Sonderangebot mit Festpreisen von 29 bis 69 Euro in der 2. Klasse wird ausgeweitet. Vom 13. Dezember an wird es dauerhaft die Kurzstrecken-Variante bis 250 Kilometer ab 19 Euro und ein Familienticket ab 49 Euro geben, bei dem bis zu drei Kinder einer Familie mitgenommen werden können. Mitfahrer erhalten künftig einen Rabatt von 9 Euro. Kinder (6 bis 14 Jahre) fahren zum halben Preis. Gegen eine Gebühr von 15 Euro ist der Umtausch und die Erstattung von Dauer-Spezial-Tickets möglich.

Regionaltickets: Das Länder-Ticket für Singles wird in sechs Bundesländern einen Euro teurer: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In Rheinland-Pfalz und dem Saarland steigt auch der Länder-Ticket-Preis für Familien und Gruppen bis fünf Personen um einen Euro.

Sprinter: Der Zuschlag für die ICE-Sprinter, die ohne Halt von Frankfurt nach Berlin, Hamburg nach Frankfurt und Hamburg nach Köln fahren, wird um 50 Cent auf 11,50 Euro (2. Klasse) bzw. 16,50 (1. Klasse) erhöht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen