zur Navigation springen
Neue Artikel

15. Dezember 2017 | 07:32 Uhr

Täglich verschwinden 53 Fahrzeuge

vom

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2012 | 11:17 Uhr

Upahl/Berlin | Dank des Ortungssystems GPS ist ein in Nordwestmecklenburg gestohlener Kühllaster in Polen wiedergefunden worden. Die Zugmaschine samt Kühlauf lieger war am Freitag im Gewerbegebiet Upahl abgestellt worden - am Sonnabend entdeckte ein Mitarbeiter des Logistikunternehmens das GPS-Signal in Polen. Gemeinsam mit der polnischen Polizei konnte der Kühllaster auf dem Weg durch Polen angehalten und der Fahrer festgenommen werden. Dem Unternehmen blieb dadurch ein Diebstahlsschaden von 150 000 Euro erspart.

Im Jahr 2010 verschwanden täglich 53 Fahrzeuge bundesweit. Mehr als 19 500 kaskoversicherte Pkw wurden 2010 insgesamt gestohlen gemeldet, 1300 mehr als 2009, wie aus der aktuellsten jährlichen Untersuchung der Deutschen Versicherer (GDV) in Berlin hervorgeht. Damit sei die Anzahl der geklauten Autos im zweiten Jahr in Folge angestiegen. Zuvor waren die Diebstähle seit 1993 von damals über 105 500 kontinuierlich zurückgegangen. Nach Einschätzung der Versicherungsexperten häufen sich die Meldungen über gestohlene Autos vor allem in Großstädten, insbesondere in Nordrhein-Westfalen. So gab es in Bielefeld nahezu 70 Prozent mehr Diebstähle als 2009, in Dortmund 53 Prozent und in Köln fast 34 Prozent. Unsicher leben Autobesitzer in Berlin. Nach GDV-Angaben wurden in der Hauptstadt pro 1000 zugelassenen Fahrzeugen 3,7 gestohlen. Das sei bundesweit Spitze.

An der Spitze der "Klauliste" steht der Toyota Lexus RX400 Hybrid (HXU3A). Insgesamt 21,2 pro 1000 Fahrzeuge dieses Typs wechselten ungewollt den Besitzer. Auf Platz zwei folgt der BMW M390 (M3 Coupe) mit 18,8 gestohlenen Exemplaren pro 1000. Der VW 7DZ (T4 Caravelle, Multivan 2.5 TDI) folgt auf Platz drei (15).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen