Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“

von
13. Februar 2008, 11:54 Uhr

Hannover - Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ am Donnerstag soll erneut ein Forum für deutschsprachige Musiker werden. In Hannovers TUI-Arena treten 16 Bands und Einzelkünstler zum vierten Mal beim Grand Prix der Bundesländer gegeneinander an. Im vergangenen Jahr hatten die Wolfsburger Gothic-Rocker „Oomph!“ überraschend gesiegt und damit den Wettbewerb des TV- Moderators nach Niedersachsen geholt. „Wir haben eine gute Mischung von bekannten Interpreten und neuen Bands, die noch bei keiner Plattenfirma unter Vertrag sind“, sagte ein Sprecher von ProSieben. Der Sender überträgt die Live-Show von 21 Uhr an.

Die Zuschauer können wieder per Telefon und SMS den Gewinner bestimmen. Ins Rennen um den gläsernen Pokal gehen Madsen (Niedersachsen), Laith Al-Deen (Baden-Württemberg), Sportfreunde Stiller (Bayern), Culcha Candela (Berlin), paulsrekorder (Bremen), Subway to Sally (Brandenburg), Panik (Schleswig-Holstein), DAS BO (Hamburg), Jennifer Rostock (Mecklenburg-Vorpommern), Peilomat (Rheinland-Pfalz), Casino Zero (Saarland), The Far East Band feat. Dean Dawson (Sachsen), Down Below (Sachsen-Anhalt), Clueso (Thüringen), Sisters (Nordrhein-Westfalen) und Rapsoul (Hessen).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen