zur Navigation springen
Neue Artikel

24. November 2017 | 16:22 Uhr

Mueßer Holz : Statistik und Service

vom

svz.de von
erstellt am 21.Apr.2016 | 14:09 Uhr

Statistik

Der Stadtteil Mueßer Holz ist der jüngste der Landeshauptstadt. Er wurde von 1978 bis 89 errichtet. Nach der Wende ging er aus dem Großen Dreesch hervor, als dieser entsprechend seiner drei Bauabschnitten in die Ortsteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz aufgeteilt wurde.

Das Mueßer Holz mit einer  Fläche von 266  Hektar ist der südöstlichste Ortsteil  der Landeshauptstadt und wird  von drei Seiten von Wald eingerahmt. Es stößt direkt an die Gemarkung Consrade, deren Wohnbebauung nur 200 Meter entfernt beginnt, doch eine Straße dorthin gibt es nicht. Das Mueßer Holz ist einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile und hat trotz massiven Einwohnerverlusts – früher lebten hier 30 000 Menschen– noch immer knapp 10 000 Bewohner.  Weit mehr als 1000 davon sind Ausländer, die Statistik wies schon im Jahre 2013 insgesamt 1016 ausländische Mitbürger aus. Die russisch-orthodoxe Gemeinde, die sich im Mueßer Holz in einer typisch russischen Holzkirche trifft, zählt mehr als 150 Mitglieder.

Service

Ortsbeiratsvorsitzende ist Gret-Doris Klemkow, die von der SPD-Fraktion in das Gremium entsandt  wurde. Zu erreichen ist der Beirat, der an wechselnden Orten tagt, im Stadthaus, Am Packhof 2, Telefon 0385/545 1025 oder per E-Mail unter gschulz@schwerin.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen