Wüstmark : Statistik und Service

von
26. November 2015, 15:08 Uhr

Statistik

Wüstmark liegt im Südwesten Schwerins. Der Stadtteil grenzt im Norden an Görries und Krebsförden, im Osten an den Stadtteil Göhrener Tannen, im Süden an die Gemeinde Holthusen und im Osten an die Gemeinde Pampow im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Wüstmark wurde 1356 erstmals in einer Pfandurkunde als Wustemarke erwähnt, der Name steht dabei für wüstes oder leeres Land. Der Stadtteil ist 661 Hektar groß, hat 21 Straßen,  210 Häuser und  235 Wohnungen.  Jede Wohnung ist durchschnittlich 104,6 Quadratmeter groß, hat 4,9 Räume. Leer stehen 60. Heute leben im Stadtteil 648 Einwohner. Einen Hauptwohnsitz haben hier 629 Schweriner, 19 Personen haben einen Nebenwohnsitz angemeldet.  Der  Stadtteil hat 286 Beschäftigte, 151 Männer und 135 Frauen. In  Wüstmark sind 18 Bewohner arbeitslos, 9 Männer und 9 Frauen. Davon sind acht Personen  älter als 55 Jahre. Fünf sind langzeitarbeitslos. Im Stadtteil gibt es keine Schule und auch keinen Kindergarten.

Service

Der Ortsbeirat trifft sich  quartalsweise zu einer öffentlichen Sitzung im Haus der Freiwilligen Feuerwehr, Vor den Wiesen 5.  Über Sitzungstermine und Themen  informiert  die SVZ regelmäßig. Außerdem  befindet sich im  Ortszentrum von Wüstmark eine Informationstafel, die permanent aktualisiert wird. Der Ortsbeirat ist unter ortsbeirat-wuestmark@schwerin.de erreichbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen