Hohen Sprenz : Statistik und Service

<p>Ausgesprochen friedlich und idyllisch präsentiert  sich abends der See. </p>

Ausgesprochen friedlich und idyllisch präsentiert  sich abends der See.

svz.de von
18. November 2015, 15:14 Uhr

Kurzbeschreibung:

Hohen Sprenz ist wohl eine ursprünglich slawische Siedlung, die 1270 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Gelegen ist die Gemeinde z.T. im Landschaftsschutzgebiet Hohen-Sprenzer und Dolgener See, das  es mit einer Fläche von 16 Quadratkilometern seit 1961 gibt. Es ist ein Refugium für Naturfreunde, die hier auf seltene Pflanzen stoßen und auch allerlei seltene Vögel beobachten können.  Der Hohen-Sprenzer See lädt im Sommer ebenso zum Baden ein wie auch der viel kleinere Papensee und der Dudinghausener See. Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde sind die Kirche aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und ein denkmalgeschützter Pfarrhof mit Pfarrhaus und -scheune. Ein Kriegerdenkmal erinnert an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges.

Orte der Gemeinde: Hohen Sprenz, Klein Sprenz, Dudinghausen, Woland
Größe: 2251 Hektar
Einwohner: 573
Haushalte: 261

Einrichtungen und Vereine: Kindertagesstätte des DRK, ein öffentlicher Spielplatz, freiwillige Feuerwehr, Sportverein VfB Traktor Hohen Sprenz, Hegering Weitendorf,  Förderverein „Uns Dörpkirch“

Hebesätze:
Grundsteuer A 248 v. H.,
Grundsteuer B 354 v. H.
Gewerbesteuer 339 v. H.
Schlüsselzuweisungen an die Gemeinde: 172 100 Euro
Anteil Steuern pro Einwohner: 261,76 Euro
Anteil Schlüsselzuweisungen pro Einwohner: 296,91 Euro
Anteil Kreisumlage pro Einwohner: 238,93 Euro

Quellen: Amt Laage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen