zur Navigation springen

Drei Fragen an den Bürgermeister : Starke Wirtschaftskraft

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Dieter Eckert ist dienstältester Bürgermeister im Amtsbereich

Der Arbeit wegen wurde Dieter Eckert 1987 Spornitzer. Die Familie übernahm seinerzeit die Bäckerei einer bäuerlichen Organisation. Seit dem 12. Juni 1994 ist Dieter Eckert Bürgermeister von Spornitz und damit der dienstälteste Bürgermeister im Amt Parchimer Umland.

Was macht Ihre Gemeinde so lebenswert?

Unsere territoriale Größe, die Einwohner, das rege Vereinsleben, das Miteinander der Vereine untereinander und unsere starke Wirtschaftskraft von ca. 120 Unternehmen zeichnen unsere Gemeinde aus ebenso wie die landschaftlich attraktive Lage am Tor zum Naturschutzgebiet Lewitz.

Was sollte sich ein Besucher unbedingt ansehen?

Ich denke, wer in Spornitz zu Besuch ist, sollte sich einmal einen Ausflug in die Lewitz gönnen. Wir haben eine schöne Kirche und eine Einkehr lohnt in unserem Landhotel, das wirklich eine Perle im Ort ist.

Wo sehen Sie Ihre Gemeinde in zehn Jahren?

Ich hoffe, dass in zehn Jahren noch mehr Einwohner glücklich und zufrieden in Spornitz und unseren Ortsteilen leben können und es uns gelingt, wirtschaftlich noch weiter zuzulegen. Dem steht entgegen, dass es für unsere Gemeinde wie für alle Kommunen leider immer schwieriger wird, über die Runden zu kommen, da sie die Zuweisungen nicht bekommen, die sie brauchen. Das Geschachere um Co-Finanzierungen, um die Eigenanteile aufbringen zu können, wird zur immer größeren Belastung. Für die nahe Zukunft wünsche ich mir, dass der Radweg nach Parchim endlich Realität wird. Es sieht so aus, dass es Tauschflächen für die restlichen Grundstücke gibt, jetzt bitten wir die Stadt Parchim um Einverständnis, so dass es 2017 endlich klappen könnte.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen