St. Pauli hofft weiter auf den Wiederaufstieg: 3:0 gegen Rostock

Paulis Fin Bartles (l) kämpft mit dem Rostocks Tom Weilandt (M) und Rostocks Michael Blum um den Ball. dpa
Paulis Fin Bartles (l) kämpft mit dem Rostocks Tom Weilandt (M) und Rostocks Michael Blum um den Ball. dpa

svz.de von
22. April 2012, 03:44 Uhr

Der FC St. Pauli kann weiter auf den direkten Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga hoffen. Der Kiez-Club feierte am Sonntag einen 3:0 (1:0)-Pflichtsieg im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten FC Hansa Rostock und profitierte zugleich vom 0:2- Patzer des Konkurrenten SC Paderborn in Karlsruhe.
Vor 24 000 Zuschauern im Millerntor-Stadion war Marius Ebbers mit seinen Saisontoren acht und neun (13./49. Minute) der Matchwinner der Hamburger. Fin Bartels (79.) besorgte den Endstand. St. Pauli (59 Punkte) verbesserte sich in der Tabelle hinter Fortuna Düsseldorf (60) auf Rang vier vor Paderborn (58) und peilt den Relegationsplatz an. Für Hansa wird es dagegen im sportlichen Überlebenskampf eng.
Der Kiez-Club, dem die Hamburger Polizei aus Sorge vor Krawallen untersagt hatte, die vorgesehenen 2500 Eintrittskarten an Gäste-Fans abzugeben, startete schwungvoll in sein Heimspiel - und hatte Glück, dass Ebbers nach schöner Vorarbeit vom Max Kruse gleich die erste gute Einschusschance zum 1:0 nutzte. Nach der Pause dasselbe Bild: Nach einem Fehler von Matthias Holst war erneut Ebbers zur Stelle und sorgte schon vier Minuten nach dem Wechsel für die Vorentscheidung.
Zum dritten Treffer durch Bartels leistete Ebbers dann die Vorarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen