Sprungbrett in die Bundesliga - aber nicht immer

Toni Kroos spielte als Hansa-Jugendlicher für die U16.dapd
Toni Kroos spielte als Hansa-Jugendlicher für die U16.dapd

von
13. September 2012, 08:27 Uhr

Rostock/Schwerin. | Die U16-Nationalmannschaft rekrutiert sich ausschließlich aus Spielern des jüngeren der beiden B-Junioren-Jahrgänge. Aktuell sind das Spieler, die im Jahre 1997 geboren sind. Traditionell hat die Mannschaft viele Spieler mit Migrationshintergrund in ihren Reihen. Im 22er Kader für die beiden Spiele gegen die Ukraine in Grabow (heute) und Wismar (Montag) sind es allein acht. Mit vier Spielern stellt Bundesligist Bayer Leverkusen die meisten Aktiven für den aktuellen Kader, gefolgt vom FC Bayern (3) sowie 1899 Hoffenheim, VfL Wolfsburg, Hertha BSC Berlin und 1. FC Nürnberg, die alle je mit zwei Akteuren dabei sind. Der FC Hansa, seit der deutschen Fußball-Einheit permanent in nahezu allen DFB-Nachwuchsteams vertreten, stellt bislang keinen Spieler für das Team.

Bis zu diesem Sommer war Ex-Nationalspieler Steffen Freund drei Jahre lang U16-Bundestrainer, ehe er im Juli als Assistenz-Coach zu Tottenham Hotspurs in die englische Premier League wechselte. Sein Nachfolger Christian Wück ist Fußball-Fans sicherlich noch als Bundesliga-Stürmer des 1. FC Nürnberg, des Karlsruher SC, des VfL Wolfsburg und von Arminia Bielefeld bekannt. Der 39-Jährige gibt heute sein Debüt auf der Trainerbank der U16-Auswahl, für die in diesem Jahr bisher drei Siege gegen Spanien (2:1), Dänemark (5:0) und Frankreich (2:1) sowie zwei Niederlagen gegen Spanien (1:4) und Dänemark (1:3) zu Buche stehen.

Wie für die U15 (C-Junioren) gibt es auch für die U16-Auswahl noch keine internationalen Meisterschaften. Die Mannschaft bestreitet ausschließlich Freundschaftsspiele bzw. -turniere. In den vergangenen zehn Jahren absolvierte die Elf insgesamt 112 Spiele, gewann davon 75, verlor 18 und spielte 19 mal remis bei 276:130 Toren. Zugleich ist die U16 sozusagen der Talentehort für die zuletzt sehr erfolgreiche deutsche U17-Auswahl, die 2011 Silber bei der EM in Serbien und Bronze bei der WM in Mexiko gewann.

Mitglied der U16-Auswahl zu sein, kann ein Sprungbrett für höhere Aufgaben sein, muss es aber nicht. So haben von der Nationalelf, die am Dienstag in Wien in der WM-Qualifikation Österreich 2:1 bezwang, mit Lukas Podolski, Sami Khedira, Thomas Müller, Toni Kroos und Mario Götze fünf Akteure U16-Auswahlspiele in ihrer Vita.

Insgesamt gesehen, schaffen es relativ wenige U16-Spieler später auch tatsächlich in die Bundesliga oder gar in die Nationalelf. Außer den vier oben Genannten haben es seit der Jahrtausendwende lediglich folgende Akteure zu großer oder zumindest einiger Bekanntheit gebracht: Florian Fromlowitz, Dennis Aogo, Kevin-Prince Boateng, Sven Ulreich, Marko Marin, Ron Robert Zieler und Marc-André ter Steegen.

Das aktuelle Gastspiel der U16 in unserer Region ist übrigens keine Premiere. Zuletzt spielte das Team hier vor elf Jahren gegen Dänemark und gewann sowohl in Parchim (4:1) als auch in Neustadt-Glewe (1:0).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen