Interview : Sind Halbschranken sicher?

<p>Verkehrssicherheitsingenieur Franz Schilberg</p>

Verkehrssicherheitsingenieur Franz Schilberg

Vier Fragen an Verkehrssicherheitsingenieur Franz Schilberg aus Bergisch-Gladbach

svz.de von
22. September 2015, 18:16 Uhr

Wie hoch ist die Unfallgefahr bei Halbschranken?
Halbschranken haben die Eigenart, dass dort ein reger Zugverkehr herrscht und die Züge sehr schnell fahren. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Stundenkilometer. Das Problem ist, dass Halbschrankenanlagen zu lange geschlossen bleiben –  in der Regel vier  Minuten.  Dadurch werden  menschliche Fehlhandlungen begünstigt, indem die  Halbschranken umfahren werden.

Was passiert , wenn  Autofahrer Halbschranken umfahren? Wird das geahndet?
Auch wenn nichts passiert, ist das ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Autofahrer müssen dann mit einem Fahrverbot von drei Monaten rechnen.

Wie viele Todesfälle sind jährlich an Halbschrankenanlagen zu verzeichnen?
Ich habe das einmal nachgerechnet. Auf 100 Unfälle an eingleisigen Halbschrankenanlagen kommen 13 Tote, bei zweigleisigen Anlagen sind es 40 Tote.

Wäre es generell nicht sicherer, auf Vollschrankenanlagen umzurüsten?
Grundsätzlich ist festzuhalten, dass im Einzelfall hierfür die Entscheidung aufgrund der Örtlichkeit erfolgt.  Die Wahl der Sicherungsart ist Aufgabe der Bahn und der örtlich zuständigen Stellen. Unter besonderer Beachtung der Verkehrsstärke, den gefahrenen Geschwindigkeiten der Züge und etwa, ob es sich um einen Schulweg handelt, ist grunsätzlich der Vorzug auf die Errichtung von Vollschrankenanlagen zu geben.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen