Sie werden beobachtet! Warnung vor Handys

von
02. Mai 2012, 07:20 Uhr

Tübingen | Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen hat zu einem vorsichtigen Umgang mit neuen Medien aufgerufen. In Schulen und Unis müssten dafür das publizistische Handwerkszeug sowie das nötige Gespür für Medieneffekte vermittelt werden, sagte er gestern. Im Zeitalter von YouTube und Facebook könne schon ein kleiner Fehltritt den Ruf und die Karriere eines Menschen zerstören. Durch Handys und Smartphones sei jeder einer Beobachtung ausgesetzt. Dies habe zwei Konsequenzen: Zum einen brauche jeder Mensch eine Medien-Strategie. "Denn wer sich auf einer Party gehen lässt und dabei gefilmt wird, läuft Gefahr, im Internet vor einem weltweiten Publikum zum Gespött zu werden", betont der Professor. Zum anderen brauche jeder Mensch ein publizistisches Verständnis wie ein Journalist - denn wer Dokumente online stelle, müsse sich über die Konsequenzen im Klaren sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen