zur Navigation springen
Neue Artikel

24. November 2017 | 21:40 Uhr

Sibirischer Tiger beißt seine Tierpflegerin tot

vom

svz.de von
erstellt am 26.Aug.2012 | 07:17 Uhr

Köln | Tragisches Unglück im Kölner Zoo: Ein Sibirischer Tiger hat am Wochenende eine Tierpflegerin angefallen und totgebissen. Die kräftige Raubkatze habe die 43-Jährige am Sonnabend von hinten attackiert und tödlich verletzt, teilte der Zoo mit. Der Zoodirektor erschoss das Raubtier mit einem Großkalibergewehr in einem angrenzenden Gebäude. Die erfahrene Tierpflegerin hatte offenbar bei Reinigungsarbeiten ein Sicherheitstor offen gelassen, hieß es. Die langjährige Mitarbeiterin war auf die Pflege von Tigern spezialisiert. Warum sie das Tier im Gehege nicht richtig absperrte und gemeinsam mit ihm in einem Bereich war, blieb zunächst unklar. Der vier Jahre alte Tiger verfolgte die Frau in ein angrenzendes, für Besucher gesperrtes Wirtschaftsgebäude, wo es zu der tödlichen Attacke kam. Eine Kollegin fand die Frau leblos im Innengehege und schlug Alarm. Erst nachdem der Zoodirektor Altai von einem Dach aus erlegt hatte, habe die Pflegerin geborgen werden können, teilte der Zoo mit. Der Notarzt konnte jedoch nur noch ihren Tod feststellen. Nach Darstellung des Zoos hat zu keiner Zeit eine Gefahr für Besucher bestanden, da der Tiger das Innengehege nicht verlassen konnte. Trotzdem wurde der Zoo aus Sicherheitsgründen zwischenzeitlich geräumt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen