Sellering: „Es ist alles Quatsch“

von
27. Juni 2008, 10:29 Uhr

Greifswald - Der SPD-Landesvorsitzende, Sozialminister Erwin Sellering, hat einen Bericht über einen geplanten Wechsel an der Regierungsspitze dementiert. „Es ist alles Quatsch“, sagte Sellering am Freitag in Greifswald. Die „Ostsee-Zeitung“ berichtete, Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) werde seinen Rücktritt am 25. September, seinem 69. Geburtstag, ankündigen. Am 3. November wolle Sellering als Nachfolger ein neues Kabinett vorstellen. Es gebe seit langem Spekulationen, sagte Sellering dazu. „Der 69. Geburtstag ist natürlich ein interessantes Datum für Spekulationen, aber der 70. wäre noch spannender“, fügte er mit einem Schmunzeln hinzu.

Es gebe in der SPD ein gutes Verhältnis, und Ringstorff sei bis 2011 gewählt. Auch an der Basis sei ein Wechsel an der Spitze kein Thema, sagte der SPD-Chef. Der SPD-Kreisvorsitzende von Rügen, Jürgen Csallner, hatte am Montag gesagt, Ringstorff sei „müde“ geworden und sollte „spätestens im kommenden Frühjahr den Staffelstab weitergeben“.

Ringstorff ist seit 1998 Ministerpräsident, bis 2006 mit der damaligen PDS, seitdem in einer Koalition von SPD und CDU. Sellering war von 2000 bis 2006 Justiz-, ist seitdem Sozialminister. Seit 2007 steht er an der Spitze der Nordost-SPD.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen