Unsere Tipps : Sehens- und erlebenswert

Unsere Empfehlungen und wichtige Anlaufpunkte für die KTV

von
07. Januar 2016, 00:00 Uhr

• Mehr als zehn Einrichtungen sitzen im Kulturzentrum Peter-Weiss-Haus (PWH): Schulsozialarbeiter, der das Haus erhaltende Verein, eine Genossenschaft oder auch der Verein Literaturhaus, der Lesungen veranstaltet. Der Freigarten, die SB-Gastronomie im Außenbereich, ist in den wärmeren Monaten begehrt, im Winter ist es das Café Marat.

• Abseits des Mainstreams bewegt sich das Kinoprogramm des Lichtspieltheaters Wundervoll. Mit den Standorten Barnstorfer Weg und in der Frieda 23 spielt das so genannte Liwu auch spanische, französische oder schwedische Filme.

• Ein Stück Lebensgefühl der KTV ist definitiv eine gepflegte Grillrunde auf den Hafentreppen hinter dem Matrosendenkmal unterhalb des Max-Planck-Instituts – wer dort sitzt und nicht im klassischen Stadthafen, befindet sich dann ja auch tatsächlich in der KTV. Ganz spartanisch mit Einweggrill wird es am schönsten.

• Fotografieren, Tanzen, Chinesisch, mehr Durchsetzungsvermögen, bessere Rhetorik – was Sie auch lernen wollen, die Volkshochschule hat es recht wahrscheinlich im Angebot. Neuer Hauptsitz ist Am Kabutzenhof 20a.

• In der KTV gibt es viel zu entdecken. Wohl bester Tipp: Ziehen Sie einfach los von Lokal zu Lokal, erleben Sie ein Hauskonzert im Café Käthe, eine Ausstellungseröffnung im Artquarium oder stöbern Sie in den kleinen Läden wie dem der Upcyclerin Nähmarie in der Niklotstraße.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen